Alles in Butter

von * noé *
Mitglied

Ich gehe aufrecht, nicht an Krücken.
Dass mich diverse Dinge zwicken,
das muss ja nun nicht jeder sehn -
doch mancher kann dies nicht verstehn ...

Selbst, wenn die Krankheit sich verschlimmert,
's gibt keinen, der sich um mich kümmert,
ich muss schon für mich selber sorgen;
und so bleibt vieles im Verborgnen.

Mach alles mit mir selber aus
und leb ganz gern allein zuhaus,
selbst tränenreiches, tiefes Trauern
erntet von niemandem Bedauern.

Ich bin ja "fit", kann "alles machen",
von außen sieht man mich nur lachen.
Zu wandeln mit ner Trauermiene
mir reichlich albern doch erschiene.

Ich gebe kein Gedankenfutter,
weil jeder denkt: "Alles in Butter!"
Es mag mich einiges wohl kosten:
Die Rüstung DARF einfach nicht rosten!

noé/2016

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

05. Okt 2016

Sehr kluge Worte, denn jeder stirbt für sich allein.
Wer das erkennt, wird mit sich nicht einsam sein.
Beste Wünsche und liebe Grüße von Monika

05. Okt 2016

Ganz ohne Rüstung geht es schwer -
Denn draußen tobt das Menschen-Heer ...

LG Axel