so zwischendurch

Bild von Peter H Carlan
Mitglied

er traf sie hier
er traf sie dort
meist irgendwo dazwischen

an Wochen- und
an Feiertagen.
doch nur an regnerischen

*

es war kein Haus,
kein Kellerloch,
wohl irgendwas dazwischen

´ne Kammer
mit ´ner Eingangstür, doch
nur ein leerer Raum mit Nischen

*

er war nicht draußen
war nicht drin
wohl irgendwas dazwischen

so zwischen Tür
und Angel wohl,
doch wollt´ er nicht zum Fischen

*

sie war nicht schlank,
nicht kugelrund,
doch irgendwas dazwischen

ihr weiter Rock
war kunterbunt,
grad` gut, um Böden aufzuwischen

*

sie kocht nicht gut,
sie kocht nicht schlecht,
wohl irgendwas dazwischen

sie schafft es nicht
sein Leibgericht
ihm täglich aufzutischen.

*

sie sah ihn an,
er sah nicht hin,
wohl irgendwas dazwischen

sie hob ihr Kleid,
sie hob es nicht,
um ihre Beine zu erfrischen

*

er war nicht treu,
kein Bigamist,
doch irgendwas dazwischen

weiß selber nicht,
was er wohl ist,
er ließ sich nie erwischen

*

es war kein Wort,
es war kein Satz,
wohl irgendwas dazwischen

mehr als ein Ton,
war es wohl schon,
doch ein bedeutungsloses Zischen

*

er sagt nicht ja,
er sagt nicht nein,
wohl irgendwas dazwischen

mag sein vielleicht,
vielleicht mag sein,
um ihr eins auszuwischen

*

war´s Liebe nicht
war´s Liebelei
wohl irgendwas dazwischen

sie liebt ihn nicht,
er lieb sie nicht,
sie sind verlobt inzwischen

Mehr von Peter H. Carlan lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

07. Mär 2020

Hihi, lieber Peter,
dein Gedicht ist mir keiner Zeile irgendwie irgendwo dazwischen,
sondern hervorlugend hervorragend!
LG Uwe