Waldnacht

von Jürgen Wagner
Mitglied

Oh die Buche ........
etwas von Dir
berührt mich in mir -
Was ich suche
davon hab' ich gefunden
etwas - in all den Stunden
die ich verbracht
unter Dir letzte Nacht

2013

Foto: © Buffy1982/fotolia

Rezitation:

Rezitation: Sprache, Musik und Aufnahme: Jürgen Wagner

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Jürgen Wagner online lesen

Kommentare

hcheim
11. Apr 2016

etwas von dir
berührt mich in mir ....

Auch in uns berührt dieses offensichtlich aus tiefer eigener Erfahrung geschriebene Gedicht "die letzte Ortschaft der Worte" (Rilke). Es ist reine Poesie an der Grenze zum nicht mehr Sagbaren! Sprache und Musik des Autors vertiefen den Text wundervoll. Kotau!

12. Apr 2016

Die Nächte waren an der Grenze des Sagbaren, dort, wo ein unerklärbares Wirken und Wuseln sich hinzog, das wohl auf anderen Ebenen stattfand. Ansonsten war die Dinge sehr konkret: eine Schnecke, sich sich immer auf meine Stirn setzte, die Eulen, die mit ihren Schreien den Wald,durchfuhren. Am bewegendsten war der frühe Morgen, wenn man mit den Vögeln erwacht, die im Wald ein noch viel unglaublicheres Konzert vollführen als in der Stadt, ein Bussard völlig sicher durch die Bäume rauscht und einen die Kraft der Erde und des Baumes erfüllt und die Luft voller Kraft und Lebendigkeit ist. Danke für die einfühlsamen Worte! JW