Unsere 50x70 cm Literatur-Kunstdrucke sind nun auf Etsy verfügbar. Für Schulen, Bibliotheken, als Geschenk oder für die eigenen vier Wände. Jetzt anschauen

BAHN FREI!

Bild von axel c. englert
Bibliothek

Die Straftaten? Sie steigen! Munter –
Wo kriegt man noch Verbrecher unter?
Die Kerker? STRÄFLICH überfüllt –
Das Knastvolk aus den Gittern quillt …

Wohin mit all den Kriminellen –
Aus jenen proppenvollen Zellen?
Wie? HaftVERSchonung? Ungerecht!
Dies SCHIENE schon moralisch schlecht …

Richter Krug kam stets per Zug –
(Was bewies – er war kaum klug …)
Doch hatte er die Blitzidee:
DIE hocken – und ICH schwitz und steh?!

Mit Fahrkarten VERSehn (alsbald),
Traf dies die Gauner (mit Gewalt):
Nix mehr mit Ruhe in der Zelle –
Stress! Lärm! Hektik! Auf die „Schnelle“ ...

Dreckig, unpünktlich, kein Klima:
DIE Strafe traf! Und zwar ganz prima …
Manch ein Ganove sehnte sich
Nach Schloss und Riegel – SICHERlich!

NIE WIEDER fass ich BÖSES an!
Herr! Rett mich! Vor der Deutschen Bahn …
Die Rückfall-Quoten? Minimal!
Ja, UNSER Fahrplan ist 'ne Qual …

[Vom „STRAF VOLL ZUG“ spricht man daher –
Kein NAHVERKEHR! Das ist nicht fair ...]

Interne Verweise

Kommentare

06. Jun 2017

So mancher schwer Bestrafte in der Welt kam damit nicht recht klar:
Denn nicht in allen Strafanstalten gibt es gutes Essen wie in Germany.
Bei schlechtem Fraß eine gar lebenslange Strafe besser ABGESESSEN war.
Des Richter Krugs fragwürdige Methode ging zum Brunnen, bis er brach, und zwar:
wurde ein Veto eingereicht - gegen das Fade, ABGESTANDENE - von Amnesty.
Doch das Gedicht von Axel hier sehr super ausgeklügelt ist -
weil weit entfernt von allem Faden uns sehr lecker aufgetischt.

LG Annelie

06. Jun 2017

Mit Krause EINMAL nur im Zug -
Das war für Jahre schon genug ...

LG Axel