Nach W URF

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ein URF war wahrlich vorwurfsvoll:
Immer vor „W“?! Fürs Protokoll:
„VOR W URF“? Bloß Theorie –
„VOR URF W“ las ich noch nie …

„NACH W URF“ müsste es heißen!
Das werde ICH der Welt beweisen …
Das URF war nunmehr nachwurfsvoll:
Kompletter Blödsinn! Was das soll …

(Jenes URF, es maulte: WEH!
„MAUL W URF“? – Das klingt okay …)
[Meinen RUF zerstört es, dies Gedicht!
SO kenne ich mich selbst ja nicht ...]

Buchempfehlung:

258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,50
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

07. Mai 2017

Ein guter Wurf ist dein Gedicht.
Deshalb trifft dich kein Vorwurf nicht (doppeltgemoppelt - mit Absicht).

LG Annelie

07. Mai 2017

Krause weiß nicht, was sie tut:
Vernichtet beweiskräftiges Anschauungsmaterial -
für die Existenz der Poesie im 21. Jhd. -
offenbar aus reiner, unsinniger Wut.

LG Annelie

08. Mai 2017

"Nach dem Wurf ist vor dem Wurf",
spricht, immer tätig, jeder Urf!

LG Alf

08. Mai 2017

Die Krause wirft mit Flaschen-Bier -
(Mit LEEREN Flaschen) gern nach mir ...

LG Axel