vom himmel her ein brausen

von Manfred Peringer
Mitglied

der moment in dem wir erkannten
dass der weg vor uns kein ziel mehr hatte

die stille in der nur noch eine grille zirpte
im endlosen für immer verebbte

kein weinen kein lachen nicht einmal mehr
ein inniges bittgebet hoffnung gab

in diesem augenblick erschien die taube

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Manfred Peringer online lesen

Kommentare

07. Mai 2018

Da bin ich doch einen Moment lang sprachlos: So gut ist das Gedicht. Und der Schluss, darin die Taube nichtsdestotrotz für den Frieden sorgt, ist wirklich nicht nur schön, sondern auch genial.

Liebe Grüße,
Annelie

07. Mai 2018

Hallo Annelie,
freut mich, dass Dir meine Gedanken zum bevorstehenden Pfingstfest gefallen haben.
Manchmal ist Frieden die beste Erleuchtung.
LG
Manfred