Am Meer

von * noé *
Mitglied

Strandkörbe und lange Beine,
weicher Sand, viel nackte Haut,
am Horizont zwei Schiffsschornsteine,
nichts, was ihn sonst noch verbaut.

Weißgesäumte Brandungswellen
erobern sich den Strand zurück,
Rothäute, die sich bald pellen,
„Watt“ nennt man am Meer den Schlick.

Herings- oder Krabbenbrötchen,
Kinderheulen, Eis im Sand,
Paddler in dem gelben Bötchen –
nur am überwachten Strand!

Ins Wasser gehen, kurz abtauchen,
manch einer schwimmt hin und her,
gar mancher könnt mehr Stoff gebrauchen …
Ach, es ist so schön am Meer!

© noé/2018

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 12,50

Interne Verweise

Kommentare

07. Jun 2018

Bilder, die aus Worten branden,
Direkt bei uns Lesern landen!
(Bin EIN MAL mit Krause am Meer gewesen!
Das flüchtete - vor ihrem Besen ...)

LG Axel

07. Jun 2018

In Urlaub möchte man da fahren,
keiner, der das nicht erlebt:
Kinder, Möwen schreien um die Wette
über oder in dem blau gewelkten Bette.
Abends gehn die Enten aus:
Hinterm nächsten Strandkorb ziehn sie raus
über schönen leeren Strand
zum Sonnenuntergang.
Und vom Sand
hab ich dann wochenlang,
und wieder los, ein neues Suchen:
Wasser buchen!
Wer will davon denn nicht meer :)...

LG Yvonne