Frühling in Zeiten von Corona

von Olaf Lüken
Mitglied

Ein Blümchen mit gelber Haube,
wächst neben meiner Laube.
Drum herum sprießt zartes Grün.
Bis zum Wald beginnts zu blühn.
Der Frühling ist da, hell und licht.
Nur die Vögel fliegen nicht.
Wenn die Welt nach Wiesen duftet,
ist da WER, der heute schuftet ?
Blüten regnen in meine Hände.
CORONA ! - und keine Wende.

(c) Olaf Lüken (08.04.2020)

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

08. Apr 2020

Der Frühling lässt sich nie besiegen -
Er kann den stärksten Virus biegen ...

LG Axel

08. Apr 2020

Ich sehe den Frühling durch einen Filter,
letztes Jahr schien er irgendwie wilder –
heller bunter, duftend frisch,
er wirkt ebenso, vielleicht täusche ich mich…

Liebe Grüße
Soléa

09. Apr 2020

Gern gelesen und das W.Busch Zitat vom Frühling, der eine erlösende Kraft hat, kam mir auch bei Deinen Versen in den Sinn...
HG Ingeborg