SERVUS HERBST

von Peter Boensch
Mitglied

du kommst
über noch
vom Sommer dampfende Auen
kaum erwacht
und erscheinst
im fließenden Kleid
aus fein gewobenem Gold
freudig ausgelassen

du schenkst
deine reifen
in dir geborgenen Trauben
vor Leben strotzend
und wehrst dich später
im noch warmen Wind
gegen des Winters eisige Starre
kaum müde vom Strahlen

wenn du wiederkommst
übers Land
mein älterer Bruder des nächsten Frühlings
in alter Pracht
will ich gerne ein weiteres Jahr
meines Lebens
in Freud'
auf dich warten

Veröffentlicht / Quelle: 
"POESIE & MALEREI" (2.Auflage) erscheint 10/2017
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Peter Boensch online lesen