Einmal Leben bitte

von Alf Glocker
Mitglied

Gott, schenk mir die Vergänglichkeit,
ich will sie ausprobieren –
ich will die Augenblicke in der Zeit
miteinander für mich kombinieren.

Ich möchte durch die Jahre reifen
und täglich neue Dinge leben,
und täglich will ich neu begreifen –
auf immer anderen Wolken schweben.

Ich möchte mich dadurch vergessen
und in Ekstasen wild erblühen –
von mir und meiner Welt besessen,
in Leidenschaft = Gefühlen glühen.

Dann will ich welken, wie befohlen,
und dem Tod die Hände reichen.
Doch sag ich glücklich unverhohlen:
„Es ist ein Jammer, zu erbleichen!“

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen Webseiten

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Alf Glocker online lesen

Kommentare

14. Mai 2018

Vom Leben und vom Seelenschmerz...
Herz, Erz, wärts, Schwerz!

LG Alf