Von großen Begriffen

von Uwe Kraus
Mitglied

Ab und zu Felder
Dort und da
Geschwungene Häuserblocks
Verschmiert mit den Botschaften
Einer geteilten Gesellschaft

Schweratmige verrußte Buchstaben
Kohle und Teer sind imaginär
Ist denn das Wort nicht mehr
Als Schwert
Wert im neuen
Pastellgrau der Wolkenwand

Ja ich l.i.ebe

Nur wohin mit den Nährmitteln
Die meine Grube graben
Ich verführe
Berühre
Befürworte

Lass uns ruhen
In goldenen Kissen
In der verlaubten Giftküche meiner
Prometheischen Versbildung

Uwe Kraus: „Die Buchstaben, in denen ich schwimme" – 2015

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

11. Aug 2019

Was ist für eine Zeitung "angemessen"?
Bloß Horrormeldungen - die stressen?

LG Axel

11. Aug 2019

ICH BIN MÜD & kann nicht reimen,
dennoch lässt die rezi mich nicht greinen..
deshalb sag ich danke dir
heut, im jetzt und hier!

11. Aug 2019

Hallo
So etwas gab es mal, Gedichte von Lesern in der Zeitung, lokale Presse.
Tja, Feuilleton und Fülltonne sind eben nicht dasselbe

LG
Dirk

11. Aug 2019

danke dirk, bei der antwort der rheinpfalz ging es auch um politische texte, die es hier bei literatpro von mir auch gibt... zwei texte wurden Leserbriefe... drei texte teilte ich bei Politik und Zeitgeschehen, einer facebookseite mit 500.000 lesern… aber richtig in die presse habe ich es nie geschafft. bei der springer akademie war ich in der engeren Auswahl... lg uwe