Krause B greift

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Räuer! Diee! Dreist estohlen!
Muss unedingt die Krause holen …
Mein zweiter Uchstae ist FORT!
Frau Krause! Ich rauch Sie! Sofort!

Für hundert Euro „Illig-Lohn“
(DER Name war der lanke Hohn!)
Ga Krause ei mir den „Erserker“ -
Verrechen ist hart! Doch sie weit stärker …

„Det Leben is keen Pony-Hof!
Fir de Ponys is det doof!“
Muss ich jenen Spruch VERStehn?!
„KommSe mit! Wir müssen jehn!“

Jetzt stehen dumm wir – alle eide:
Auf einem ACKER?! Einer WEIDE?!
„KiekenSe ma! Da is n Pferd!“
Was denn sonst? Ein Küchenherd?!

„KönnSe nich die Reita sehn?!“
Welche REITER?! „Die sin kleen!“
MEINE Bs?! Hier? Hoch zu Ross?!
„Ick wusste det! Bin ja der Boss!“

Bs – die REITEN?! Auf dem GAUL?!
Irgendetwas – scheint mir faul -
„B REITEN GRAD! Janz klara Fall!
Feiaabend! Ab in Stall!“

[Die Bs dressierte drauf die Krause -
Und mich gleich mit – den Herrn im Hause ...]

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,49
116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

12. Sep 2016

Wenn Bertha Krause donnernd blitzt -
Der Herr im Haus zum Ausgang flitzt ...

LG Axel