Rose Herbst

Bild von Nono
Bibliothek, Mitglied

Starke Hoffnung Rose Herbst
Blickst unerschrocken himmelwärts
Erblühst in Farbenpracht Vollendung
Vor Wintersruhezeit und Wendung
Erwartest neues Entstehen im Frühlingsgeschehn
Starke Hoffnung Rose Herbst
Weist unverdrossen himmelwärts
Zeigt uns, wie wunderbar ein Daseinskreis
Gespiegelt in dir
Du starke Hoffnung Rose Herbst

(c) Ingeborg Henrichs

Mehr von Ingeborg Henrichs lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

10. Sep 2018

Rose Herbst - eine Hoffnung, die sich nach und nach entblättert und sich darauf verlässt, dass der Frühling alles wieder verwandelt. Darauf können wir bauen, das hat er längst bewiesen. Ein gutes Gedicht, das nachdenklich stimmt. Vielen Dank dafür, liebe Ingeborg und einen schönen Abend wünsch ich Dir.

Grüße sind auf dem Weg zu Dir,
ich hoffe, sie lassen nicht unterwegs aufhalten,
Annelie

Ingeborg Henrichs
10. Sep 2018

Rosen sind starke Pflanzen, karge Böden, Unbilden des Wetters oä können sie überwinden/überstehen und erblühen "hoffnungsfroh", daher setzte ich sie
in Beziehung zur Hoffnung und den natürlichen Zeitenläufen. Danke Dir herzlich, liebe Annelie, für die zustimmenden, mich erfreuenden Worte. Herzlichst - Ingeborg

11. Sep 2018

Liebe Ingeborg, ich liebe spätblühende Rose, ich liebe dein Gedicht gewidmet der Rose Herbst. Viele Deiner Gedichte habe ich inzwischen gelesen und lieben gelernt, dieses hier ist für mich die Krönung, denn du zauberst eine unnachahmliche Stimmung und, wie Annelie bereits schrieb, du gibst damit Hoffnung auf spätes Blühen und Entfalten (was man eicht auf andere Lebensbereiche bzw. Themenbereiche übertragen kann.)

Ganz ganz gern gelesen
lG
Anpuk

11. Sep 2018

Ach, was für ein schöner lobender Kommentar , liebe Anouk, habe mich einfach nur richtig gefreut. Ein lieber Gruß mit dickem Dank an Dich - Ingeborg

11. Sep 2018

Wenn der Rose Blüten sterben von des Nordes kaltem Hauch,
Blatt und Blume sich verfärben,
traurig steht der nackte Strauch......

Ein wenig umgedichtet :-) (aus Schillers: Klage der Ceres)

LG

Jürgen

11. Sep 2018

Schicke Dir mein herzliches Dankeschön für dieses verstehende Kommentargedicht., lieber Jürgen. Solange uns die Sonne scheint, werden auch Rosen wieder
erblühen. LG Ingeborg