Geborgtes Leuchten

von Johanna Blau
Mitglied

Was gibt es noch für Worte?
Beschreibe mein fehlendes Gefühl
Ich umarme Kalkül
Als neueste Errungenschaft
Und warte, das sie Leiden schafft
Vom Leben anderer schwebend einhüllt

Was gibt es noch für Orte?
Suche, Menschen die zärtlich glauben
Taumle, wenn sie erlauben
Wenn in mir die alte Wunde klafft
Wohnt mein Herz so noch in Haft
Nehme mir das Licht, welches ihr zerknüllt

Erreiche wieder eine Pforte
Geschmiedet aus Ideen
Die das Neue nicht mehr fliehen
Gräben voller Wasser nähren meine Seele
Unbekannte Zukunft, die ich wähle
Geborgtes Leuchten, das mich ausfüllt

JB-06-2019

Lichtfest Leipzig 2019, Johanna Blau

Rezitation:

Rezitation: Johanna Blau
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Johanna Blau online lesen

Kommentare

10. Okt 2019

(D)Ein tolles Bild - es fängt das Licht -
Und passt ganz prima zum Gedicht!

LG Axel