Zeit für Wunder

Bild von Soléa
Mitglied

Wie viele Tage soll ich zählen,
wie viele Wolken ziehen sehen?
Wie oft muss sich die Sonne zeigen,
und der Mond denn noch aufgehen?

Meine Hoffnung schwindet leise,
den Auftrieb, den ich hatte, gibt’s nicht mehr.
Das, was im Leben ich lebenswert nannte,
bröckelt allmählich, trotz Gegenwehr.

Tränen, die nach innen weinen,
kann man nicht von außen sehen.
Sie höhlen die Seele aufs Allerfeinste,
egal, wie nah du vor mir stehst.

Vertrocknen wird mein blutgetränktes Herz –
zerfallen bis zur Unkenntlichkeit.
Schon jetzt es mich beklemmend schmerzt,
für ein Wunder wäre es an der Zeit.

Bild: © Soléa P.
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

14. Jun 2020

Wenn morgen tatsächlich die Grenzen fallen:
Hört man, o Wunder, ein Lachen laut hallen!!!!!

Liebe Grüße
Soléa

11. Jun 2020

Liebe Soléa,

ich liebe Deine Texte doch dieser ist einfach grandios!

'Tränen, die nach innen weinen' und
'Vertrocknen wird mein blutgetränktes Herz' diese Worte an und für sich haben solch eine gewaltige Aussagekraft - ich bin schlichtweg begeistert!

Chapeau!!

LG Uschi

14. Jun 2020

Das freut mich sehr, liebe Uschi, das dich mein Gedicht berührt, es spricht aus der Seele, wie so oft.

Herzliche Grüße
Soléa

12. Jun 2020

Wunder gibt es immer wieder??
Na hoffentlich...wir warten...

Liebe Grüße
Alf

14. Jun 2020

Dafür sind sie doch gemacht! Ich warte auch und hoffentlich mit all den anderen nicht umsonst.

Liebe Grüße
Soléa

12. Jun 2020

Liebe Soléa, mich rührt die Wehmut Deines Gedichtes; und ja, auf ein solches Wunder hoffe ich auch ...

Herzliche Grüße - Marie

14. Jun 2020

Liebe Marie, manchmal bleibt auch für den Moment nichts anderes übrig, als auf ein Wunder zu warten. Warten wir zusammen!!

Herzliche Grüße in deinen Abend
Soléa

14. Jun 2020

Als hätte das lyr.Ich alles Hoffen verloren, beinah aufgegeben und dennoch liegt in diesen wehmütigen Versen ein Rest von dem , nenne es etwas Unzerstörbares, ein Glaube und Wissen, viellt auf ein Wunder, denn die muss man auch sehen, wie es in einem Schlagertext auch so heisst... Berührendes Gedicht, findet mit lb.Gruss, Ingeborg

14. Jun 2020

Liebe Ingeborg, das nicht aufgeben und nicht verloren geben, ist oft eine Herausforderung. Der Glaube auf ein Wunder ist wie ein Serum für Geist und Seele, das die Hoffnung heraufbeschwört.

Sei herzlich gegrüßt und einen schönen Abend
Soléa

19. Jun 2020

Tiefgründig, ja, das passt gut liebe Ilona!

Einen schönen Abend und liebe Grüße
Soléa