Der ganze Sinn

von Alf Glocker
Mitglied

Watschle deine Pilgerpfade,
denn die Wege sind das Ziel!
Doch der Wegrand, schade, schade,
ist nichts für dein Ehrgefühl!

Du bist intellektuell verbrämt,
deine Rituale sind
orientiert und leicht verschämt –
du bist wie ein Blatt im Wind.

Fadenscheinig und zerfressen
schwebst du über allen Dingen,
und du hast dich selbst vergessen –
um dich ins Korsett zu zwingen.

Das ist klug, so sagt man dir,
und du leistest den Tribut –
lebst beglückt im Jetzt und Hier ...
und du gehst im Übermut:

an den Ort, den man dir nennt,
glücklich durch das Dick und Dünn.
Denn das ist grad so der Trend ...
der spendet dir den ganzen Sinn!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

12. Mai 2017

Die Stellung, Die Stellung und nichts als
die Ver-Stellung!
Wunderschön und spiegelhaft klar.

LG. Waldeck