Im Meer ?

von Ralf Risse
Mitglied

Am blauen Hang,
zum Teil versteckt,
hab` ich das Reh
grad` noch entdeckt -
bevor sein grünes Fell zerfloss . . .
zu bunter Wasserlichte.

Gemalte Welt, anaturell,
der Regen wäscht das Aquarell
mir aus den Augen . . .

und das Reh ?
Na geh`.

Ach Maler,
hättest du Öl genommen -
wär` mir das Reh
nicht weggeschwommen . . .

Behutsam schick` ich
den Gebeinen
ihr Heim aus Pappe
hinterher . . .
Wo findet ihr bloß zueinander ?
Im Klärwerk,
oder doch im Meer ?

Buchempfehlung:

258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Ralf Risse lesen

Kommentare

12. Sep 2015

Vielleicht hälf' ja doch Ölzeug hier -
Im Friesen - Nerz das Reh blieb' Dir...

LG Axel

12. Sep 2015

Der Schauer mich zu schnell ereilt,
und Friesen - Nerz nicht zugeteilt ;-).

LG Ralf

12. Sep 2015

Der Schauer mich zu schnell ereilt,
und Friesen - Nerz nicht zugeteilt ;-).

LG Ralf

13. Sep 2015

Ein tolles Aquarellgedicht :-) … treffend, liebevoll mit einem Augenzwinkern … das gefällt mir ungemein gut!

Liebe Grüße aus dem Norden

Mara

14. Sep 2015

Und so verschwand es allzubald,
das Reh - und nicht einmal im Wald ...

22. Sep 2015

Vielen Dank für eure Kommentare und die positiven Bewertungen.

LG Ralf

23. Sep 2015

Mittlerweile bist du firm,
gehst draußen malen nur mit Schirm!
(Oder?)
Super Gedicht, lieber Ralf!
Viele Grüße,
Corinna

24. Sep 2015

Draußen malen liegt mir fern,
doch las ich , was du schriebst,
sehr gern.
Mange takk ( vielen Dank ), liebe Corinna.

Neuen Kommentar schreiben