Hinübergerettet

von Ella Sander
Mitglied

Wenn ich als Kind durch Wälder streifte,
War jeder Forst ein Zauberwald:
Brennende Nesseln waren böse Geister,
Bezwungen von Feen in Blumengestalt.

Und wenn ich heut' den Wald betrete,
Schau' ich mit lächelndem Gesicht.
Ein Stückchen Zauber hinübergerettet,
In meine Welt als erwachsener Wicht.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

13. Sep 2018

Oh, wie schön! Das freut mich sehr, liebe Annelie!
Vielen Dank für den schönen Kommentar!

Herzliche Grüße,
Ella

14. Sep 2018

Vielen herzlichen Dank, lieber Uwe!
Es freut mich, dass es Dir gefällt :)

Lieben Gruß,
Ella

14. Sep 2018

Darüber freue ich mich sehr, liebe Marie :)
Ein herzliches Dankeschön an Dich!

Lieben Gruß,
Ella

14. Sep 2018

Von Herzen gerne, liebe Monika!
Ich freue mich sehr, dass es Dir gefällt und danke Dir ganz lieb :)

Lieben Gruß,
Ella

14. Sep 2018

Ein berührendes Gedicht, liebevoll mit Dir selbst, mit dem Kind in Dir.

Herzliche Grüße, Susanna

14. Sep 2018

Genau so ist es! Wer sich das innere Kind bewahrt, besitz einen reichen Schatz, aus dem sich viel Schönes schöpfen lässt.

Vielen herzlichen Dank für den schönen Kommentar, liebe Susanna! Ich freue mich sehr, dass Dir das Gedicht gefällt :)

Lieben Gruß,
Ella

14. Sep 2018

Der ich in wirklichen Wäldern wandern ging,
sehe nur gestutzte abgetragene und kranke Komfortzonen.
Richtige Wälder aber kaum. Eher so ein Jogger-Lebensraum.
Doch einen Märchenwald, das wünscht sich wohl jeder,
voller Phantasie.

LG. Waldeck

14. Sep 2018

Ja, genau so ist es, lieber Waldeck!
Vielen lieben Dank, für den wunderbaren Kommentar.
Es freut mich sehr, dass Du mein Gedichtchen magst.
Ich fühle mich geehrt :)

Lieben Gruß,
Ella