Dunkle Seelen

von Ella Sander
Mitglied

Seelen,
die dunkel leuchten,
wie ein schwarzer Stern,
ersuchen -ihrem Credo folgend-
geradezu die kaltschlammigen Schatten,
nehmen ein Bad darin
und merken nicht,
dass Dunkelheit an ihnen klebt,
die, wie ein schwarzes Loch,
das Licht der Mitseelen verzehrt.
Nein, hasst sie nicht!
Sie sind bedauernswert.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

14. Sep 2018

Beim Lesen rann mir ein kalter Schauer über den Rücken, liebe Ella - und ich musste kurz an die Geschichten von Edgar Allan Poe denken. Danke für dieses schaurigschöne Gedicht.

Liebe Grüße,
Annelie

14. Sep 2018

Ach so, ein kleiner Tipp:
ersetzte das Wort Seelen durch das Wort Menschen, dann ist es nicht mehr so schaurig und es offenbart seine wahre Absicht :)

14. Sep 2018

Liebe Annelie, ich habe zu danken, dass Du mich liest und für Deine wunderbaren Kommentare.
Ein herzliches Dankeschön an Dich :)

Lieben Gruß,
Ella

14. Sep 2018

Der Vergleich hinkt, insofern Dunkelheit alle Zustände beinhaltet.
In jeder Galaxis schlägt ein dunkles Herz, ein schwarzes Loch.
Auch in unserer Milchstraße. Sie sorgen dafür, das ein energetischer
Austausch stattfindet. Das sie nur verschlingen, ist veraltet.
Für mich ist das Licht böse und jene, die nur und nur das Licht wollen,
welches einseitig ist und materiell begrenzt.
Solche Seelen sind für mich bedauernswert, die nur auf das Nichts
zustreben und kein eigenes Gesicht bewahren, keine innige Seele.
Da siehst du mal, wie verschieden wir sind.

LG. Waldeck

14. Sep 2018

Natürlich hinkt der Vergleich, lieber Waldeck, es ist ein Gedicht und keine Wissenschaftliche Abhandlung. Dennoch versteht jeder was gemeint ist und darauf kommt es doch drauf an.

Ach, lieber Waldeck, ich verstehe Dich doch.
Du kannst es einfach nicht mehr sehen. Es tut mir leid, dass Du es schon wieder ertragen musstest.
Entschuldige bitte :)

Lieben Gruß,
Ella

15. Sep 2018

Wenn du irgend ein Gedicht von mir auf dich beziehst, so irrst du dich.
Ich habe kaum Gedichte von dir gelesen. ich wollte dies nur mal klar gesagt haben.
Ich sehe nur das Übel, welches Religion anrichtet, Die Vorurteile, Der Glaube an Engel,
welcher nicht mal der Glaube unserer Ahnen ist, wenn wir schon einen brauchen.
Aber ich will hier keine Diskussion über Schwarz-Weiß-Denken führen.
Es ist schlimm, wie eine Leere alles andere zu vereinnahmen sucht und ihre
Monokultur dann als göttlich diffamiert. Dies sind Gedanken die ich stets mit mir
herumtrage,

Hab schone Träume!

Waldeck

15. Sep 2018

Guten Morgen, lieber Waldeck,
um Religion geht es in diesem Gedicht nicht, auch nicht um Schwarz-Weiß-Denken. Ich glaube Du hast da was missverstanden.

Das Wort "Seelen" steht als Synonym für das Wort "Menschen" und mit "Credo" ist kein religiöser Glaubenssatz gemeint,
sonden die ganz persönlichen Glaubenssätze, die jeder Mensch hat, unabhängig von der Religion.
Es geht um unangenehme Menschen, lieber Waldeck. Nichts anderes :)

Wünsche ein erfülltes Wochenende,
liebe Grüße
Ella

15. Sep 2018

Liebe Ella, manche dieser Kunden sind aber doch auch hassenswert Punkt
Aber halt, dein Gedicht gefällt mir sehr.

15. Sep 2018

Mag sein, lieber Uwe, mag sein!
Aber, da der Hass meistens denjenigen verzehrt, der ihn fühlt, ist es vielleicht ratsamer andere Wege zu gehen :) Sicher, es ist nicht immer einfach, aber gesund ;)

Vielen herzlichen Dank für den Kommentar, lieber Uwe!
Ich freue mich sehr, dass Dir das Gedicht gefällt :)

Lieben Gruß,
Ella

Neuen Kommentar schreiben