Flimmernde Gestirne

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Nachts, wenn die Gestirne flimmern
und verlor’ne Seelen wimmern,
die sich in schlimmen Träumen wälzen,
beginnt der Widerstand zu schmelzen.

Was auf uns einstürmt wird zur Sage
und am Morgen bleibt die Frage,
wie wir noch überleben wollen,
wo wir doch alle sterben sollen.

Wolken ziehn den Horizont entlang –
und der Teufel mit uns an dem Strang,
an dem das böse Unheil hängt …
uns in die kalten Fesseln zwängt!

Die Strategie der Endzeit spricht:
„Füge, Mensch, dich ins Gericht,
das dich mit dem Esel gern vergleicht,
der frech um deine Häuser streicht!“

Begehrt nicht auf, seht die Kometen!
Sie verkünden Quatschpropheten,
die euch das Hirn verrückt verdrehen …
ihr sollt euch selbst nicht mehr verstehen!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
digitale Kunst
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

14. Aug 2020

Leider scheint manch Quatschprophet
In Wahrheit ehr ein Matschprolet ...

LG Axel

14. Aug 2020

Sternschnuppen sind angesagt:
Damit kein Unheil sich anbahnt …

Liebe Grüße
Soléa