Eure Niedertracht

von * noé *
Mitglied

Paris hebt Trauer in die Fahnen,
auf halbmast wehn die Flaggen nun.
Wer auch denn soll im Voraus ahnen
des Terrorismus grausam Tun ...

Im Namen - welchen? - Gottes sterben
die Harm-losen nach Tageslast?
Die so ihr Glaubensbild "bewerben",
sind längst vom Wahnsinn schon erfasst.

Wir werden uns nicht mehr verrenken,
am Busen euch, Schlangen, zu nähren.
Es ist ein infantiles Denken,
den "Unglauben" SO zu "bekehren".

Denn mit Gewalt wollt ihr erreichen,
was euch hier nie gelingen wird.
Macht das doch unter euresgleichen!
Wie seid vom Scheitan ihr verführt ...!

Ihr denkt, ihr könntet uns entzweien.
Da habt ihr aber falsch gedacht.
Wir schließen fest unsere Reihen.
Wir trotzen eurer Niedertracht!

noé/2015

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 9,79
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von * noé * online lesen

Kommentare

14. Nov 2015

Solche Faschisten scheitern. Immer!
Doch machen sie die Welt noch schlimmer...

LG Axel

15. Nov 2015

Ein sehr gut geschriebenes Gedicht, in einer schweren Zeit, wo einem die Worte fehlen!
Liebe Grüße und Danke für diese Zeilen!

Liebe Grüße,
Angélique

17. Nov 2015

Gut geschrieben und soo richtig!
Dieser Irrsinn ist nicht zu begreifen.
Viele Grüße,
Corinna