Die marode Marotte

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Eine Marotte fragte sich:
Bin – eine KAROTTE ich?
(Jenes war ihr Tick, der trübe:
Sie wähnte sich als Gelbe Rübe…)

Wer sich für eine Möhre hält –
Hat es nicht einfach in der Welt!
Roh trachten Hasen nach dem Leben!
(Gar Suppen – Eintopf soll es geben…)

Da die Marotte aus Berlin –
Ihr Dialekt arg stark erschien…
Möhr – Icke nannte sie sich so!
[Sie wurde dann als Dichter froh…]

Ob Marotte – oder Tick:
So etwas erscheint heut chic…

Buchempfehlung:

145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

21. Aug 2015

und die Moral von der Geschicht:
Sei niemals eine Möhre nicht … ;-)
und dieser Satz gefällt mir wunderbar
denn er ist richtig, er ist wahr:

"Wer sich für eine Möhre hält –
Hat es nicht einfach in der Welt!"

Hab wieder mal gelacht ...

Liebe Marottengrüße
Mara

21. Aug 2015

Dieser sehr liebe Kommentar
Ganz sicher nicht marode war!

LG Axel