Siebzehn Silben ([k]ein Haiku)

von * noé *
Mitglied

Hat siebzehn Silben:
Ein Haiku - etwa nicht?! Und:
Wo bleibt die Natur?

© noé/2015 Alle Rechte bei der Autorin

Foto © Alf Glocker

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 12,50
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 9,79
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

19. Aug 2015

Hab die zehn Silben jetzt gesiebt –
Doch weiß ich nicht, was dies ergibt?
(Das Foto ist sensationell!
Da stimmt die Mischung – generell…)

LG Axel

19. Aug 2015

Hast du den Sinn hier nicht erfasst,
hast du die Ironie verpasst.
Man möge mir Kritik verzeihen,
Wörter aneinanderreihen,

dem irgendeinen Namen geben -
daraus kann kein Haiku man weben!
Haiku ist ein Naturgedicht,
alles andre zählt da nicht.

Ein "Kurzgedicht" könnt' man so schreiben,
sich nicht zu ein'm "Haiku" versteigen!
Doch wer's nicht weiß, der lernt's SO falsch,
bekommt es in den falschen Hals.

Wie supergut passt da Alfs Bild,
auch hier wird kombiniert wie wild ...

19. Aug 2015

So ist es!
Ich habe mich heute eingehend mit dem Haiku beschäftigt und bin nun auch "im Bilde". Bisher habe ich ja noch keines geschrieben, aber das kommt noch ... Was es da alles zu beachten gibt! Ist nicht ohne! Aber die siebzehn Silben sind nicht zwingend - die Japaner nehmen im Durchschnitt 16,3 (Moren). Es ginge demnach auch mit 15 - 17.
Ja, ja, man lernt nie aus ...
Dass du diesen Irrtum hier thematisiert hast, gefällt mir sehr!

Viele Grüße,
Cori

04. Sep 2015

Ja, Frau lernt nie aus!!

Interessant und Klasse, wie du es hier beschrieben und bebildert hast.
Ich hab mich darauf hin auch mal ein bisschen belesen und mich daran versucht...

LG Yvonne