In die Jahre

von * noé *
Mitglied

Die Liberalisierung der Gesellschaft schreitet voran.
Ernsthaft jetzt.
Ich muss versuchen, mir das offensichtliche Staunen abzugewöhnen, sonst sieht man mir an, dass selbst die Gnade der späten Geburt so langsam in die Jahre kommt ...

An den Brilli im Ohrläppchen des Postbeamten hinter dem Schalter hatte ich mich damals relativ schnell gewöhnt; er war ja auch immer SEHR nett und lächelte freundlich. Und - Gott ja! - wers mag, mags mögen ...

Dass sich mir zuhauf Jugendliche mit verwahrlosten Arbeitshosen und grünem Hahnenkamm in den Weg stellten und mich umnebelt fragten, ob ich mal nen Euro ... ach nee, das waren noch Mark, glaube ich ... und das, OHNE mir in die Augen zu sehen dabei ... Die armen Kinder, wer weiß, aus welchem Elternhaus ...

Die Homo-Ehe ... ach du lieber Gott!!
Wer hatte denn bisher JE was gesagt, wenn ein kesser Vater auf der Straße seine Holde umärmelte und sie auf den Mund ... neenee, da hat man doch nix gesagt - oder? Die werden schon wieder. Sind halt Freundinnen ... Frauen eben ... die fangen sich noch, wirste mal sehen ... wenn denen erst der Vater ihrer zukünftigen Kinder über den Weg läuft, da kommen die schon wieder zu sich ...

Und dann fingen die prominenten Männerfreundschaften an - Sänger oder so - fremde Kinder zu adoptieren ... sogar aus dem Ausland ...
Und nach ner Zeit die Frauen auch noch - müssen die alles nachmachen? - die in einer Zweier-WG lebten ... wie man dachte ... Das hatte doch keiner GEAHNT!

Aber dann!?
Plötzlich durften sogar bayerische Männer ihre bisher geheimgehaltene Lebensgemeinschaft legalisieren ... ÖFFENTLICH! ... man stelle sich vor! ... Sogar POLITIKER DURFTEN jetzt offiziell schwul sein ... bekamen dafür auch noch Applaus! ... das sei "gut so" ... OK, in Berlin ... anfangs ... in Köln durfte ja jeder sowieso ... da war das quasi an der Tagesordnung ... chic ... wehe, wenn nicht ...
Am Ende hat sogar Irland sich der Liberalisierung in diesem Punkt verschrieben ... und Männer in weißen Anzügen küssten sich gerührt ... mit Tränen in den Augen ... auf offener Straße ... IM Fernsehen ...

Was noch? Die künstliche Befruchtung bei Frauen, die danach vom Alter her ihre eigenen Urenkel austragen konnten ... aber vom eigenen Mann ... oder aus dem Katalog ...
Oder vom Schwiegersohn!
Genau! LEIHmutterschaften! ... man stelle sich vor ... so eine Art lebende Brutglocke ohne inneren Bezug zum ausgetragenen fremden Kind ... geht sowas überhaupt? ... Bloß, weil man sich damit eine goldene Nase verdienen kann? ... In Amerika erwerben sich Frauen so ihren Lebensunterhalt ... DAS stelle man sich mal vor! ...
Und hat auch das KIND dann keine innere Beziehung? ... Ist das eigentlich schon erforscht? ... oder MUSS das gar nicht ...?
Sollen wohl froh sein, dass sie überhaupt leben ... oder so ...

Tja, daran musste man sich schon alles gewöhnen, so mit einem trockenen Schlucken ... aber es ging.
Nicht umsonst geht ja der Spruch "Dar Määnsch jewöhnt sich an allem".

Wahrscheinlich werde ich mich auch DARAN noch gewöhnen ... oder?
Eine Werbung, die ich jetzt sah, ließ mich stutzen ... die Ankündung eines Kurses mit dem Titel "Schwanger mit Hund - na und?" ... ein Eyecatcher, den ich gleich mehrmals gelesen habe ... wobei mir da die Augen fast ihren Dienst versagten ... oder bin jetzt doch ICH zu sehr in die Jahre gekommen?
Ich hoffe trotzdem, dass ich in DEM Punkt nur etwas falsch verstanden habe ...
OK, der Untertitel behauptet jetzt erstmal "Umgang mit Haustieren in der Schwangerschaft" ... aber: Weiß mans? ... Vielleicht will man uns nur sanft an einen weiteren Schritt gewöhnen?

noé/2015

(Ich hätte gerne den dazugehörigen eingescannten Zeitungsausriss hochgeladen,
aber - egal, in welcher Auflösung - das Programm weigerte sich ... schade ...
Ist jedenfalls nicht ausgedacht!)

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

09. Dez 2015

Die Story liest sich richtig rund!
(Sie kommt gar nicht auf den Hund...)

LG Axel