Mai, eisheilig kalt

von Susanna Ka
Mitglied

Mai,
eisheiligkalt.

Der Wind zieht den Stiefmütterchen
die Ohren lang,

Erdbeerkinder
kuscheln sich in grün gezackte Blätter,

und meine zu früh gesetzten Tomatenpflanzen
winden sich in ihrem Todestanz.

Doch der Flieder leuchtet
ungebrochen gegen den dunklen Himmel
und schickt seinen Duft mit dem Wind auf die Reise.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Susanna Ka online lesen

Kommentare

15. Mai 2016

Bildhaft schön scheint Dein Gedicht -
Das gegen Frost und Kälte spricht!

LG Axel

15. Mai 2016

Ein treffendes Bild für Pfingsten 2016. Es kommen wärmere Tage.
LG Monika

16. Mai 2016

Herzlichen Dank, Ihr Lieben. Ich freue mich, dass mein kleines Gedicht - eigentlich nur ein Blick aus dem Fenster - Euch gefällt.

Liebe Grüße,
Susanna