Eingerichtet

Bild von noé
Bibliothek

Es ist dein Unglück, das dich glücklich macht,
alle sind glücklich, warum also auch du?
Du bist besonders, Glück hat keine Macht,
speziell du brauchst das Unglück dazu.

Was ist schon besonders an dümmlichem Lachen,
das die mit dem Glück stets als Haben verbuchen?
Du willst dir Gedanken über dein Unglück machen,
dein Unglück ist da, du musst nicht erst suchen.

Dafür fehlte dir sowieso Energie,
an dem, was du hast, hältst du besser wohl fest.
Zu dir findet Glück den Weg ja doch nie ...
Da baust du dir leichter im Unglück dein Nest.

noé/2015

Mehr von Heide Nöchel (noé) lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

15. Dez 2015

Was entnehmen

Das Glück hält stets den rechten Schritt,
mit aller Weisheit, die geboten,
es geht nicht brav im Mainstream mit,
es orientiert sich nicht an Zoten –
es wägt und passt sich logisch an.
Das ist es was es menschlich kann!

Sich eines vorzumachen stört
Gefühlshaushalte und Gedanken,
die wissen was sich jetzt gehört.
Und hat dich Mühsal in den Pranken,
dann zolle ihr den rechten Lohn –
denn alles andere spricht dir Hohn!

Was Leute können, die nichts haben,
im Kopf (vielleicht im Portemonnaie),
das zählt nicht zu den rechten Gaben,
das ist nur reichlich alter Schnee,
in dem der Hund begraben liegt.
Wohl dem, der sich vor Lachen biegt!

Und darum ist das Glück beschränkt,
auf alles was im Leben zählt!
Nur wer auch wirklich neutral denkt,
der hat im Ganzen gut gewählt –
der Rest der Leute soll sich schämen
und sich vom Unrat was entnehmen!

©Alf Glocker

15. Dez 2015

Manchen, der grad gern unglücklich -
Macht Unglück glücklich. Augenblicklich...

LG Axel