In Weiß und zartrosa

von Volker Harmgardt
Mitglied

In Weiß und zartrosa,
im Kontrast zu Seegras + Rum -
drei Frauen im Boot.

Ein Haiku zum Bild " In der Barke"
von Claude Monet (1887)

(C) VH - Das Original entfremdet abgelichtet, es ist zu sehen in der Fondation Beyeler in Basel bis 28.Mai 2017
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

16. Feb 2017

Den Rum allerdings sehe ich weder - noch verstehe ich ihn!?
Wo ist er und was sagt er in deinem Haiku aus?

LG Annelie

16. Feb 2017

Hallo Annelie Kelch,
nun gut, die Geschichte zu diesem Vers entstand vor dem Museum.
Dort saß auf einem Betonsims ein älterer Mann und erzählte mir seine
Lebensgeschichte. Ich war bereitwilliger Zuhörer. Er war Binnenschiffer auf
der Mosel/Rhein/Donau/Ruhr/Elbe (so hat er sie aufgezählt !) und irgendwann hat
ihn der Rum gepackt und er ist entlassen und unter der Brücke gelandet.
Das Bild von Monet und der einsame Mann haben mich zu dem Vers getrieben,
Gut so und ich finde ihn gelungen. Uri L. habe ich (so hieß der Mann) in aller
kurzen Freundschaft meine Worte zugesandt. Er hat niemals geantwortet.
Inzwischen ist er verstorben und Angehörige haben mich nachträglich informiert.
Das war die Geschichte zum Haiku !
LG Volker

17. Feb 2017

Hallo Volker,
nun ist dein Haiku auch für mich verständlich und gut.

LG Annelie

18. Feb 2017

Ja, ohne das Hintergrundwissen ist dieser Haiku auch aus meiner Sicht
schwer verständlich. So sollte es eigentlich nicht sein. Pardon dafür.
Es sollte in der Urfassung ein Prosa-Gedicht werden. Dann wollte ich
mich in der kürzesten aller Kurzformen versuchen und das ist dabei
raus gekommen.
Danke Michael für Deine Reaktion.
Gruß Volker

21. Feb 2017

Mit dem Haiku, hab ich mich noch nicht befasst..
Daher eher, schwer verständlich,..jedoch aus künstlerischer Sicht manifestierend, vielsagend
Zumindest auf den ersten Blick..Man muss nur Einlass gewähren und tolerieren...Die Vorstufe zum Haiku?!
Ich hab' keine Ahnung...wollte nur mal eben teilhaben! :D :)

Danke Dir Volker übrigens für deine Zustimmung, einige meiner verfassten Werke...
Schöne Wochge noch Dir und allen anderen!

LG D.R. :)

18. Mär 2017

Bis vor ca. 30 Jahren hatte ich mich damit auch nicht beschäftigt. In der LiteratPro-Bibliothek findest Du
einige Verse von Carl Heinz Kurz und Margret Buerschaper, die einfach wunderbar sind. Mal reinlesen. Dann kann ich Dir noch das
im Dezember 2016 in der Fischer Taschenbibliothek erschienene Bändchen "Haiku" empfehlen. Die vorgegebene 5-7-5 Silbenfolge
muß nicht unbedingt eingehalten werden. Jedoch in der Kürze liegt die Würze. Auf der Rückseite des Fischer-Bändchens steht:
Haiku provozieren den Leser: Drei Zeilen genügen, um einen Augenblick zu fassen. Sie schärfen die Konzentration für das Leben selbst, sie sind Lektionen in einer provozierenden Kunst der Stille. Wie wahr. Vielleicht solltest Du Dich mal ausprobieren ?!
Danke für Deinen Kommentar und herzliche Grüße, Volker
P.S. Lese Deine Texte sehr gern und finde sie absolut lesenswert !!!

Neuen Kommentar schreiben