Die Erde mischt sich da nicht ein

Bild von Willi Grigor
Mitglied

Nicht wenig Leute sorgen sich:
"Die Erde kriegt den Sonnenstich!"
Die Sonne immer stärker sticht
der Erde in das Angesicht.
Das ständig Stechen ist global,
der Erde selbst ist das egal.
Es ist das Leben, das sie trägt,
die diese Stiche nicht verträgt.
Die Erde macht sich Sorgen nicht,
ein Sonnenstich sie nicht zerbricht.

Für's Leben sieht das anders aus,
ihm droht am Ende der Garaus.
Jedoch, es ist schon vorbestimmt,
dass diese Welt ein Ende nimmt.
Es nur der Mensch sich Sorgen macht,
der große Rest nicht weint, nicht lacht.
Der Mensch sich sorgt, doch selber sticht
dem Leben in das Angesicht.
Die Erde mischt sich da nicht ein:
Sie lebt auch tot recht gut, allein.

© Willi Grigor, 2017
Reflexionen und Gedanken

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

16. Jun 2017

Die Erde kann auf uns verzichten -
Dann sind wir eine von den Schichten ...

LG Axel

16. Jun 2017

Ein fantastisches Gedicht, Willi. Ich bin total begeistert. Thema und Handwerk - beides perfekt. Danke für den Leseschmaus.

Liebe Grüße,
Annelie

16. Jun 2017

Danke, Annelie!
Ja, das Thema Erde - mit all den Unterabteilungen, die da dranhängen - ist unerschöpflich.

Herzliche Grüße
Willi

16. Jun 2017

Sollte die Erde auf uns Menschen verzichten,
brauchen wir uns ihr gegenüber mit Nichts verpflichten.

17. Jun 2017

Danke auch Euch, Monika und Alfred, für die freundlichen Kommentare.

Ich wünsche Euch allen ein sommerliches Wochenende. (Wir fahren jetzt zu unseren Bachstelzen und schauen zu, wie sie ihre Jungen füttern.)

LG
Willi

18. Jun 2017

Die Erde ist der Platz des Lebens,
die Erde ist des Lebens Hort.
Den Zwilling suchen wir vergebens,
die Erd' ist unser einzig Ort.

Ein Dankeschön an Dich Lisi und noch einmal an die anderen Kollegen.

LG
Willi