Eis

von Angélique Duvier
Mitglied

Wir bewegten uns auf dünnem Eis.
Leichtsinnig setzten wir Fuß vor Fuß.
Unter uns sahen wir die gefährliche Tiefe,
dunkel und kalt.
Mutig gingen wir immer weiter,
vertrauten auf unser Glück.
Wir hörten das leise Brechen des Eises nicht.
Unsere sich haltenden Hände lösten sich,
als du in die brodelnde Tiefe hinabglittest.
Ich wollte dich halten,
doch es gelang mir nicht.
Auch ich sank tief hinab ins Meer.
Gesehen haben wir uns niemals mehr.

Copyright© Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

©Angélique Duvier

Rezitation:

Rezitation: Rezitation: Angélique Duvier, Klavier,Ton: Vladyslav Sendecki

Buchempfehlung:

217 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,98
212 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

16. Sep 2015

Ganz toll, liebe Angélique!
Mit musikalischer Hinterlegung klingt es noch spannender! Gänsehaut-Feeling! Und damit Gruß an deinen Mann ;) !
(Meinen "Mutanfall" habe ich jetzt auch gewagt, hier vertont hochzuladen ... spannende Sache, das Ganze.)
Viele Grüße
Corinna

16. Sep 2015

Text und Foto, Stimme und Musik –
Sind ganz fantastisch, Angélique!

(Hab Krause ans Klavier gesetzt –
Und stapelweise Brennholz jetzt…)

LG Axel

16. Sep 2015

Liebe Angélique,
sehr schön, fein nuanciert mit zunehmender Dramatik, die natürlich am besten in der akustischen Aufnahme hervortritt. Wenn man Deine Worte hört, spürt man, wie das ist, wenn der/die Eine den/die Einen/Eine mitzieht in die Tiefe....!

Liebe Grüße
Walter

17. Sep 2015

Ganz tolle Sache, herzlichen Dank euch Beiden, auch deinen Mann für diese wundervolle Untermalung deiner Zeilen ... so sehr genossen liebe Angelique ... jetzt durfte ich auch noch deine Stimme kennen lernen!!!!!! Ganz liebe Grüße!!!!!

17. Sep 2015

Liebe Angélique,

ich bin völlig fasziniert von Deiner Rezitation … ich hätte es nicht für möglich gehalten, in so einem "kurzen" Text derartig viel Leben zu bringen, das ist toll gelungen! Und wunderschön melancholisch geschrieben, die traurige Liebesgeschichte in Deinem Gedicht.

Noch einmal ganz liebe Grüße
Mara

17. Sep 2015

WOW! Ein richtiges Hörspiel!
Einen Musiker an der Seite müsste man haben - und dein Können ...

20. Sep 2015

Wow, wirklich wunderschön vertont! Gefällt mir "ausgsprochen" gut! :)

03. Okt 2015

Das kann man sich immer wieder anhören . . . Gänsehaut.

LG Ralf

14. Okt 2015

Dein Gedicht vermittelt Gänsehaut pur,
ich dadurch Bereicherung erfuhr!
Grüße an deinen lieben Mann,
er gut Klavier spielen kann!

Herzlichst Daniel

11. Mär 2017

Dramatisch, rätselhaft, gut; besonders eindrucksvoll durch die Rezitation, durch den Vortrag mit deiner warmen, starken Stímme.
LG Marie