Unsere Gärten im September

von Annelie Kelch
Mitglied

Weihnachten naht, drum eilig umgetopft, was blühen soll zum Fest;
die Rasen werden jetzt vertikutiert, sprich supergut gelüftet.
Ich hoffe sehr, dass ihr die immergrünen Stauden keinesfalls vergesst:
Sie werden vorsichtig geteilt und dann versetzt, gebt acht auf Blätter,
die vom fiesen Raupenfraß zerklüftet.

Und schickt bitte den Pflanzenabfall aus den Gärten raus,
weil anderenfalls diverse Schädlinge dort überwintern.
Auch manche Krankheiten brütet sehr alter Kompost aus.
Bückt euch nach Kürbissen, Zucchini hinter eurem Haus.
Seid fleißig, Leute, und bewegt die Hintern.

Pflanzt Frühjahrskohl, dafür wird 's allerhöchste Zeit
und erntet rote Äpfel, Himbeeren und gelbe Birnen.
Den guten Wintersalat auszusäen; seid ihr dazu bereit?
Und wischt euch ab und an den Schweiß von euren Stirnen.

Die Zwiebeln, die im Frühjahr blühen sollen, werden flink gesetzt.
Und teilt nicht nur bei facebook Fotos, sondern auch die Stauden:
Spätblüher, hohe, werden jetzt gestützt und hübsch von euch „vernetzt“;
die neuen Frühjahrsblumen pflanzt in große Gartenkübel
vor den armen Bauden*.

Und eure Buchsbäume, sofern sie denn geformt sind,
brauchen einen Schnitt, einmal zumindest jedes Jahr,
damit man die Konturen noch erkennt,
schließt abends ins Gebet den süßen Ohrenkneifer ein,
der euch sehr nützen kann und immer schon sehr nützlich war:
Ein kleiner Laubhaufen genügt für ihn und/oder Totholz, fein.

Weshalb? – Nun ja, er frisst gern bitterböse Blattläuse
und ist beliebter bei den Gärtnern noch als eure Tante Olga.
Damit sie sich nicht fürchtet, entfernt bitte alle Mäuse
in eurem Haus, sonst kommt sie nicht, wenn ihr in Urlaub fahrt,
und bleibt in ihrer kleinen Kate an der Wolga.

*Baude: ostmitteldeutsch für Unterkunftshütte im Gebirge

Quelle: pixabay
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

16. Sep 2017

Die Blätter, der Buchsbaum -
Literarischer geht's kaum!
(Wanderer, kommst du mit DEN Schuhen zu mir -
Wird Bertha Krause wieder rau zum Tier ...)

LG Axel

16. Sep 2017

Dank, Axel, dir, für deinen Kommentar.
Dass Bertha motzen würde, das war mir schon vorher klar.
Wenn erst der Reif raut in der Winterwelt,
sind alle Gärten hoffentlich bestellt.

LG Annelie

17. Sep 2017

Das letztes Aufbäumen vor der eisigen Zeit
danach zieht mehr Ruhe und Gemütlichkeit ein …

Sie Schuhe, könnten meine Stiefel sein :-) genauso sehen sie während meiner Wanderung aus und sind sooo schwer das ich den Lehm zwischendurch abstreifen muss. Aber! Gut für die Beinmuskeln.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag, liebe Annelie
Soléa

17. Sep 2017

Liebe Soléa, vielen Dank für deinen Kommentar. Diese Schuhe haben mir gleich gefallen. Sie sehen irgendwie nach Arbeit aus: wandern, wie du erwähnt hast, durch alle möglichen Gefilde, auch bei Regen, und nach Gartenarbeit.

Liebe Grüße nach Frankreich:
Vive la France!
Vive la jardinage!
Vive Soléa: randonneuse - dans le changement des temps.
... (Wanderin im Wandel der Zeiten ...),

Annelie