Des Matthäus‘ Prinzip

von René Reimzwang
Mitglied

Matthäus war ein schlichter Mann,
so schlicht wie ich und du,
er schaute andren Menschen gern
beim Schlittschuhlaufen zu.
Ein Kind bricht mit dem linken Fuß
durchs Eis, das sieht der Mann,
da schlendert er zum Opfer hin
und bietet Hilfe an.
Er reicht dem Kind den Regenschirm
und führt es dann an Land.
Dies alles sieht ein Journalist,
der sonst nichts Bessres fand.
Die Story wird ganz groß und breit
in der ganzen Stadt,
wo der Retter binnen Kurzem
Lob und Orden hat.
„Bin ich nun schon populär“,
denkt Matthäus dann,
„mach ich doch gleich Politik.“,
denn das bot sich an.
Da ein Retter immer gut
Altes meistens schlecht,
fährt er einen Wahlsieg ein,
vielen ist‘s so recht.
Weil die Alten abgestraft,
jubeln nun die Horden,
und verleihen unserm Mann
wieder einen Orden.
Dem Prinzip nach geht es weiter,
Landrat wird er, Präsident,
nur wer hat, dem wird gegeben,
wie man an dem Fall erkennt.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

17. Nov 2019

Mich erinnert deine Geschichte eher an den Fischer und seine Frau...
Sehr gerne gelesen !
HG Olaf