Schwer getragen

von Angélique Duvier
Mitglied

Zeit zerstiebt wie Wolken im Wind,
mir ist, als ob es gestern war,
dass ich ein unbeschwertes Kind.

Sehr viel habe ich gesehen,
ob ich nun wollte oder nicht,
es ist einfach so geschehen.

Verhindern konnte ich es nicht,
niemand sieht mich, keiner will mich,
denn ich bin nur ein kleines Licht.

Ich würde gern viel größer sein
und strahlen durch die weite Welt,
mit hellem, warmen Lichtglutschein.

Wie ein Stern, den Weg euch weisen,
geleiten aus der Dunkelheit.
Euch mit Glück und Güte speisen.

Ich trage nur ein dünnes Kleid,
doch glänzend und seelenweich,
mein Herz braucht Liebe, keinen Neid.

Möchte euch so manches geben,
denn ich habe gar viel gelernt,
aus schwergetragenem Leben.

Copyright© Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

©Angélique Duvier

Buchempfehlung:

210 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
217 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,98
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

17. Jan 2017

Hallo Angelique,
"es ist einfach so geschehen", ist so wie es im wahren Leben passiert;
ohne Ansage, ohne Vorankündigung geschehen Dinge, mit denen wir
niemals gerechnet haben. Es wird weiter so ablaufen und einfach so
müssen wir das anerkennen.
Ein sehr persönlicher Text, sehr verdichtet, ein gutes Gedicht.
Absolut lesenswert und zum Weiterempfehlen.
Herzliche Grüße,
Volker