Materie umarmt Gegenwart

von Monika Laakes
Mitglied

Kannst mich nicht finden,
nicht sehen, hören, riechen, fassen.
Bin hier im Allerkleinsten,
hab mich versteckt im Chaos.

Doch irgendwann weckt mich
der betrachtende Geist,
spricht mir das Zauberwort.
Lockt mich zum Tanz der Moleküle.

Hurra, jetzt bin ich da!
Bin wach auf unzählbare Art,
besiedel plötzlich diese Welt.
Als Materie umarm ich Gegenwart.

17.01.18

Interne Verweise

Kommentare

17. Jan 2018

Das Zauberwort gesprochen,
Materie ausgebrochen.
Lebt jetzt in der Gegenwart
spezifisch seine Lebensart.
Dank, Monika, für dies Gedicht,
Materie tanzt, ich tanze mit.

Liebe Grüße zu Dir und Khalessi,
Annelie

18. Jan 2018

Nicht rieche ich, noch fühle
den Tanz der Moleküle,
doch ist er nicht vergebens -
er ist der Tanz des Lebens.

Liebe Grüße - Marie

18. Jan 2018

Da danke ich sehr für die zusätzlichen Gedichte von Axel, Annelie und Marie, die den Text erweitern und neue, individuelle Perspektiven zeigen. Ach, ist das schön!

Noch einen sturmfreien Abend - ohne Netzstörung!
Liebe Grüße,
Monika - nun auch wieder mit Netzverbindung...

Neuen Kommentar schreiben