Die Schande der Echoverleihung

von Ekkehard Walter
Mitglied

Sie benahmen sich wie wild gewordene Affen im Käfig,
angesichts einer solchen Preisverleihung einfach schäbig.
Wer immer dies auch als Kunst versteht,
kapiert nicht, um was es da in Wahrheit geht.
Das hat nichts mehr mit Kunstfreiheit zu tun,
denn der Antisemitismus hat endlich zu ruh'n.
Nie wieder darf von deutschem Boden
ein Irrer gegen Juden johlen!

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

17. Apr 2018

in jedem Kopf, der aus religiösen Gründen
oder aus rassistischen Mündern
Feindbilder braucht, daran zu glauben
grassiert auch ein gefährlicher Eintopf
sich Vorrechte im Leben zu erlauben.

Vor allem linke Politik drückt ein Auge zu
bei hasserfüllten Migranten
und nun erhebt sich diese Wut
jahrelang verdrängter Gewalten.

LG. Waldeck

17. Apr 2018

Das war´s wohl mit dem Echo Preis,
vielleicht kommt was Neues, wer weiß?
Traurig nur, dass viele Jugendliche diese Rapper toll finden,
durch Zeitnot scheint wohl Aufklärung und Erziehung zu schwinden,
ein Spiegelbild der neuen jungen Generation,
auf Grund Verrohung und auch Frustration.
LG, Sabrina

Neuen Kommentar schreiben