Erinnerungen

von Uwe Röder
Mitglied

Ich ahnte es,
du hast ein Korn in
mich gesät der Liebe.

Reich ist
dessen Ernte
an Erinnerungen,

roter Mohn
im gelben Weizen,
Wind tanzt froh auf Feldern,

Halme wiegen sich nach
seinem Lied, verstehen
kann ich alle Strophen.

Wie der Sommer
spricht all Schönes
nur von dir.

Sein Widerhall und
heller Schein soll
in mir sein und bleiben.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

18. Feb 2020

Ach, lieber Uwe, Du erfreust mich so - mit Deinen hoffnungsfroh fließenden Liebesgedichten, danke dafür ...

LG Marie

20. Feb 2020

Ach, du liebe Marie,
du erfreust mich mit viel mehr!
Danke und LG
Uwe

20. Feb 2020

Hihi,
am Tage:
Der Weizen, das Korn.
Am Abend:
Das Weizen, der Korn...

Danke und LG
Uwe

18. Feb 2020

...Love is in the air...
Und der Frühling steht vor der Tür - so wollen wir ihn doch kommen lassen lieber Uwe!
Gerne gelesen, gefällt!!!
LG Uschi

20. Feb 2020

Wie wollen ihn kommen und es krachen lassen.
Hab dein "Gern gelesen" gern gelesen,
Danke und LG
Uwe

18. Feb 2020

Die gewählten Naturbilder, lieber Uwe, berühren unaufgeregt und selbstverständlich beim Lesen, auch durch wohlklingende Sprachmelodie, alles der Liebe aufs Schönste angepasst, findet mit lb.Grüssen zu Dir, Ingeborg

20. Feb 2020

Dich unter meinen Lesern zu finden, das ist nicht selbstverständlich und deine Kommentare berühren mich,
Die liebe Ingeborge,
sei auf´s Liebste ohne Sorge.
Danke und LG
Uwe

19. Feb 2020

Ich sehe wie sich eine junge Frau, die auf einem Feldweg zwischen Getreidefeldern voll Mohn- und Kornblumen; im luftigen Sommerkleid, mit ausgebreiteten Armen im Kreis dreht: eine Momentaufnahmen puren Glücks.

Liebe Grüße - Jürgen

20. Feb 2020

Lieber Jürgen, du kannst nicht ahnen, wie mich deine Empfindung berührte, sonderlich, weil ich ein ganz ähnliches Gedicht einst verzapft hatte. Ich hab es jetzt als Beitrag eingestellt: "Ein vergangener Sommertag".
Herzlichen Dank dir.
und LG Uwe

19. Feb 2020

Und Halme kitzeln im Nacken und in der Nase...
Sehr schön!
LG Britta

20. Feb 2020

Britta, musst du mich immer zum Lachen bringen!
Doch gleich deines doppelten Hinweises, dass sich da zwei Verliebte im Korn fein in der Horizontale befinden,
hätte es nicht bedurft, ich hatte schon beim "Nacken" losgeprustet.
Du bist unmöglich!
(Soll heißen, es gefällt mir.)
Danke und LG
Uwe

21. Feb 2020

Ich pruste direkt mit...Hallo? Ich war voll bei Kindern, die heimlich Halme abreißen und die vor ihnen Gehenden kitzeln!
Wobei... :))...ich Uuuuunschuldslamm...
LG Britta

21. Feb 2020

Kinder kitzeln heimlich vor ihnen Gehende in der Nase. Gewissermaßen um die Ecke herum, mit Eckenhalmen! Jetzt, wo du es sagst, wird es auch mir klar.
Und sie tun es mit einem weißen Wollebausch des Unschuldslammes Britta... jaja! :)

23. Feb 2020

Ach...nee, die Nase lag mit Papa dran faul im Gras... Das Vergrößern des Nachenloches hab ich mich nicht getraut, aber kitzeln war auch toll!
Britta

19. Feb 2020

Wenn alles Schöne von ihr spricht:
Dann ist „Sie“ wohl ein Gedicht …

Liebe Grüße
Soléa

20. Feb 2020

Liebe Soléa, das hast du aber fein erkannt und gesagt,
"sie" ist ein Gedicht. Und ein Bild. Und ein Lied.
Danke und LG
Uwe

20. Feb 2020

Hihi, du verstehst alle Strophen,
mir ein Y für ein U vormachen.
Etwas behaupten, was mitnichten stimmen kann - gib zu, du bist in die Politik gewechselt!
Heißen Dank jedoch von Herz zu Herz.
LG U.

03. Mär 2020

Du schreibst soooo schön!
So schön! So schön! (Das ist das Echo in meinem Herzen :)

Herzliche Grüße
Ella

04. Mär 2020

Hihi, liebe Ella,
dieses Echo pflanzt sich natürlich in mir immer weiter weiter weit weit
Danke und LG Uwe