Nachtgedanken

von * noé *
Mitglied

Jetzt ist es gerade eins –
und wieder ist ein Tag vergangen,
ein Tag hat heimlich angefangen
im Schutz der dunklen Nacht,
ganz samten, still und sacht,
ein Kind des milden Mondenscheins.

Noch darf die Stadt tief schlafen,
kein Auto ist zu hören,
kein Mensch mag andre stören,
denn selbst das Böse schlummert auch,
Gott Morpheus sendet seinen Hauch –
und Wind spielt leise Harfen ...

© noé/2019

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Mehr von * noé * online lesen

Kommentare