Und wieder gähnt der Orkus

von Anouk Ferez
Mitglied

Als weiße Sense frisst du dich
durch Wolkenfelder,
knöcherner Mond,
hängst nach getaner Arbeit
matt überm Morast,
als wenn‘s gestattet wär
zu sterben.

Schwefelgelbe Fahnen,
auf, auf,
entsteigt dem Orkus!

Keine Bö lässt euch flattern,
meine Kinder der Angst,
faul hängt ihr der Nacht
ins hungrige Maul.
Es fächeln die Bäume
mir Schatten zu.
Ach, ihr Astlochgrinsen
schwängert die Stille
mit Blasphemie.
Hört,
auf dem Grund meiner Kehle
zerschellt ein Schrei.

Uhu, dein Ruf
irrlichtert durchs Dunkel.
Wann springt dein Blick mich an?
So sacht küsst die Panik mich ins Genick,
bevor sie mich zur Beute macht.

Rose, Rose, tu dich auf!
Dein Schlund klafft tief
unter schwarzen Petalen.
Und ich, ich beug mich demutsvoll,
leg stumm den Stein der Weisen
mitten hinein.

© Anouk Ferez 2015 all rights reserved

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Anouk Ferez online lesen

Kommentare

19. Okt 2015

Hallo Axel, ich bin gerade erst dabei, die Oberfläche dieses Forums zu entdecken... wahrscheinlich muss ich direkt in Deinen Kommentar hineingehen, um den zu beantworten. Also versuche ich es mal erneut: danke für Deinen netten Kommentar, Deine positive Rückmeldung hat mich gefreut.
lG, Anouk

Neuen Kommentar schreiben