ANGST

Bild von Ekkehard Walter
Mitglied

Angst überfällt des Öfteren der Menschen Seele,
der Blutdruck steigt, man schwitzt, zittert oder hat einen Kloß in der Kehle.
Doch Angst beflügelt den Menschen auch:
Man flieht oder reagiert und ist sogar fähig zu sehr schnellem Lauf.
Angst kann gewaltig mächtig sein, wird gar oft zu Phobie,
der davon betroffene Mensch vergisst diese Angst dann nie.
Panikattacken verursachen ebenfalls einen so heftigen Schmerz,
dass man meint, man hätte etwas mit dem Herz.
Gewaltige Angst kann uns auch lähmen
und ist alsdann kaum noch zu zähmen.
Das Leben ist oft so angsterfüllt,
weil die tiefste Sehnsucht nicht wurde gestillt.
Friede, Liebe, Freundlichkeit, Geduld, Sanftmut und Barmherzigkeit schenkt nur Gottes Geist,
doch genau das vergessen wir Menschen zumeist.

Seele was bist Du so unruhig in mir? Harre doch auf Gott,der Dir letztlich Ruhe verschafft so drückte es einst der König David in einem Psalm der Bibel aus. (nach Psalm 42)

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Interne Verweise

Kommentare

19. Apr 2017

Das ist ein schönes Gedicht, Ekki. Ich kann das alles gut nachvollziehen. Ich habe immer ein ungutes Gefühl im großen Gedränge, in der Menschenmenge; auch oft im Supermarkt, wenn es es so furchtbar voll ist - merkwürdigerweise nie, und auch im Dunkeln oft nicht, auf einer leeren Straße. Manche Menschen haben sogar Angst, über eine Brücke zu gehen. Und ich werde in Zukunft jeden Balkon begutachten, bevor ich ihn betrete, weil ich in letzter Zeit häufig gelesen habe, dass der eine oder andere eingestürzt ist.

LG Annelie

19. Apr 2017

Ja, die Angst ist allgegenwärtig. Von der noch harmlosen Spinnenphobie, Platzangst bis hin zur Lebensangst und dem Schreckensszenario eines atomaren 3. Weltkriegs. Wer da noch meint, ohne Gott und einer Hoffnung auf eine bessere Zukunft in der Herrlichkeit auszukommen, ist selbst schuld. LG Ekki