Unbekannt

von Alf Glocker
Mitglied

Hypnotischer Himmel, die Wolken steh'n still!
Weißt du denn nicht was der Teufel so will?
Er schreibt die Geschichte, er führt die Feder.
Die Zeit geht voran und betroffen ist jeder!

Schau doch, wie sich dort gar nichts bewegt,
wo der Schicksalslauf unsere Wege festlegt,
die uns am stählernen Gängelband führen -
die Folgen werden wir beizeiten schon spüren!

Man hat nichts begriffen, das ist nicht schlimm,
die Umstände der Welt haben keinen Benimm.
Sie breiten sich aus und sie nehmen dich ein:
du musst als Opfer ganz verwoben drin sein!

Hypnose ist nun das uns bestimmende Zeichen.
Sie wird bis in die Tiefen der Psyche reichen -
und das wird dich erschüttern, du rennst
in deine Fügung, die du leider nicht kennst!

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

19. Mai 2016

Wir sollten uns nicht hypnotisieren lassen.
Wir sollten das Schicksal beim Wickel fassen.