PARADOXON

von Peter Boensch
Mitglied

Man sagt, es sei tief in der Erde
aus fernem Übermorgen
ein geheimnisvolles Erbe,
ein Kristall verborgen.

Er soll von uns'ren Kindern stammen,
die aus der Zukunft kamen,
um ihre Vorfahren zu mahnen
und alle deren Ahnen.

Das Erbe, das sie tragen müssen,
ist eine dunkle Welt,
die wir ihnen hinterließen,
gleich einem Trümmerfeld.

Bleibt dieser mystische Kristall
die reine Fiktion
und strahlt mit aller Kraft in's All
nur als Paradoxon?

Beginnt der Mensch doch aufzuwachen
aus seinem Narrenwald,
um den Kristallstrahl zu entfachen?
Sollt' es so sein - dann bald...!

Veröffentlicht / Quelle: 
"POESIE & MALEREI" von Peter Boensch

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

20. Mai 2017

Was Antlantis das Verderben brachte,
so wird gerne mystisch verkleidet erzählt,
war genau der Kristallstrahl, der ungeduldig entfachte,
den spurlosen Untergang der Atlantis-Welt ...

20. Mai 2017

...das dürfte Edgar Cayce in Trance über den Untergang von Atlantis gesagt haben...?