Zahlen, bitte!

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

„Warten auf Godot“?! Nicht nett!
Geschrieben hätt‘s ein Herr „Brikett“ ...
Kein Schwein kapiert, was dort passiert!
Was grad die Leutchen fasziniert ...

Stimmt! Das wirkt total konfus!
Die Story scheint komplett diffus ...
ZEHN Mal hab ich das Stück gesehn! –
ICH weiß Bescheid! ICH bin die 10! –

Eine ZAHL als Kunst-Experte?!
Welcher Theater uns erklärte?!
Bitte, wie sollt so was gehn –
Ich sagte doch: ICH bin die 10!

Aus England stammt besagtes Werk!
Gell, da staunen Sie – Sie Zwerg?!
Selbst als „TEN“ hab ICH Niveau:
ICH war PERSÖNLICH auf GODOT!

(Immer im SELBEN Stück?! Ist ja gestört! –
„ZEHNEN einer Ehe“! Noch nie gehört?!)

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,50
145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

19. Mai 2018

Godot ist vielleicht der Messias...
er kommt nie und ist schon da...
na so, na so, na sowas!!
Wir singen, beten: Fallera!!

LG Alf

19. Mai 2018

In der französischen VERSion, da wird schnell klar:
Dass "Godot" ein Fluchthelfer der Résistance gar war ...

LG Axel

19. Mai 2018

Die Menschen warten auf Godot - total vergebens:
Könnt' sein, das ist die Schande ihres Lebens.
Den Endzustand von Sinnentleerung, Langeweile
entlarvt Samuel Beckett sehr gekonnt mit jeder Zeile.
Die Zehn höchstselbst scheint mir gestört zu sein:
Sie ist wahrscheinlich abgefüllt mit Berthas Bier,
Nein ... eher Wein.
'Ne Eins, vermählt mit Null, in "Szenen einer Ehe" ...?
So ähnlich ich in diesem Streitgedicht die Chose sehe.

LG Annelie

20. Mai 2018

Die Krause hat es echt geschafft –
Trotz Arbeitsleistung – Mangelhaft …

Liebe Grüße
Soléa

20. Mai 2018

Berechtigte Kritik verträgt die schwer -
Sauer wird sie da - gar sehr ...

LG Axel

21. Mai 2018

Ich habe schon so oft auf Godot gewartet. In Krankenhäusern, Arztpraxen, auch in Cafès, in denen wir uns verabredet hatten. Der Lump ist nie gekommen.

Herzliche Grüße,
Susanna

21. Mai 2018

Zu mir käm er doch nie ins Haus -
Frau Krause schmeißt Besucher raus ...

LG Axel