fernweh nach eden

von Manfred Peringer
Mitglied

lass uns noch einmal in den apfel beißen
vielleicht erkennen wir dann warum sich
das erdklima immer weiter verschlechtert

wenn wir nichts dagegen tun vertreiben
wir uns selbst aus dem paradies und
ahnungen werden zum realitätsgestöber

liegt die kunst des lebens im scheitern
wartet eden auf uns in kosmischen weiten
komm eva wir versuchens lieber noch mal

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

19. Jul 2018

Ein Versuch ist es sicher wert; außerdem haben beide eine zweite Chance verdient. Bin gespannt auf Deine Fortsetzung.

LG Annelie

19. Jul 2018

Hallo Annelie,
die Fortsetzung schreibt das Leben, aber ich bin mir nicht sicher, ob es ein Happy End geben wird.
Danke fürs Mitsinnen und LG
Manfred

20. Jul 2018

… ich auch nicht Manfred. Wetter und Klimaphänomene prophezeien nichts Gutes.

Liebe Grüße
Soléa

20. Jul 2018

Hallo Soléa,
ja erst wenn auf unseren Feldern nichts mehr wächst, werden wir feststellen, dass Umweltabkommen wichtiger als Handelsverträge sind.
LG
Manfred

20. Jul 2018

Wenn wir da mal nicht in den SAUREN Apfel beißen. Aber es stimmt:einen Versuc h ist es wert. Ich bin ohnehin der Meinung, dass so mancher "Rückschritt" ein Fortschritt wäre. Tolles Gedicht, brisantes Thema!
lG
Anouk

20. Jul 2018

Ha ! Wir sind eine selten dumme Spezies und trotzdem.. lernfähig. Also denk ich mir: alle Energie in Richtung bewusst werden und Neuausrichtung.. wie auch sonst .

Es grüßt Eva

21. Jul 2018

Hallo Anouk,
ja der Apfel könnte bald sehr säuerlich schmecken, bzw. wir uns denselben sauer verdienen müssen, wenn es keine Bienen mehr gibt, die die Blüten bestäuben. Danke für die Wertschätzung und LG
Manfred

Hallo Eva,
schön, dass Du es auch so siehst, also lass uns noch einmal von vorne anfangen. :)
LG
Manfred

Neuen Kommentar schreiben