...fürwahr ein Geist

von Monika Laakes
Mitglied

Erkennst du dich
nicht mehr im Spiegel?
Die Zeit, die schleppt
dich weiter fort.
Sie drückt dir auf
ihr strenges Siegel
und macht dich selbst
zum fremden Ort.

Begegnet dir des nachts
ein Geist, fürwahr ein Geist,
dann schau ihn an,
mit liebevollem Blick.
Und lass dich nicht schockieren,
er ist nicht wirklich dreist.
Im Spiegel bist nur du.
dein Lächeln kommt zurück.

19sep18

18.09.2018

Interne Verweise

Mehr von Monika Laakes online lesen

Kommentare

19. Sep 2018

Liebe Monika, mir gefällt Dein Gedicht sehr gut. Es birgt einen großen Batzen Humor, ohne den man nicht altern kann ... Bei jedem Menschen macht sich das Alter auf die eine oder andere Weise bemerkbar. Wenn ich nachts schreibe und/oder lese, bin ich am nächsten Tag meist erschöpft und brauche viel Schlaf. Auch Yoga, Bewegung in frischer Luft und viel Obst bügeln alles wieder glatt. Ich hoffe sehr, mich auch noch in 100 Jahren zu erkennen - und lächeln ...? Ja, das praktiziere ich eh häufig. Danke für diesen hervorragenden Text.

Liebe Grüße zu Dir und Khalessi, die Dich jung hält,
Annelie

19. Sep 2018

Liebe Annelie,
Dir hab ich zu danken für Dein Lob und die Solidarität. Ja, ja, Khalessi hält mich in Bewegung, das ist schon erwähnenswert. Beinahe rasch wie der Wind ist ihr Sprint. Doch wenn ich im Gehen meditier, dann bleibt sie unentwegt bei mir. Du erwähntest schon all das, was ich auch dankbar praktiziere. Wie schön!

Liebe Grüße in Deinen Tag,
Monika und Khalessi

19. Sep 2018

Ja, man sieht sich anders meist!
(Frau Krauses Geist ist ja verreist ...)

LG Axel

19. Sep 2018

Huch, Frau Krauses
Hülle wartet sehr,
schreit nach dem Geist
>Nun komm rasch her!<

Gute Grüße an Frau Krause
von ihren Fans
Khalessi + Monika

19. Sep 2018

..."und macht dich selbst
zum fremden Ort."
Wie wahr Deine Zeilen doch sind, liebe Monika!
Ist es nicht erstaunlich, dass das gefühlte Alter meistens stark vom tatsächlichen Alter abweicht?
Kein Wunder, dass uns im Spiegel, des öfteren, ein Geist anstarrt ;)

Tolle Zeilen, die ich sehr gerne gelesen habe :)

Lieben Gruß,
Ella

19. Sep 2018

Hi Ella,
hab mich über Deinen Kommentar gefreut - und geschmunzelt. Dieses ;) ist köstlich und wahr. Denn
>Heiter rennt das Leben weiter,
mit Humor, das ist der Trick,
laufen wir ganz fröhlich mit.< :)

Lieben Dank an Dich mit Grüßen
von Monika

19. Sep 2018

Liebe Monika, wer kennt nicht, was Du in Deinem Gedicht so gekonnt und mit Selbstironie beschreibst, mir fällt dazu ein:

Wenn Du Dich erst allmählich traust,
durch’s Spieglein in die Seele schaust,
und Dich dabei anlächelst – dann
erkennst Du Dich doch, irgendwann,
lächelst Dir selbst mit Freude zu
und spürst, das BIST noch immer Du …

liebe Grüße - Marie

20. Sep 2018

Liebe Marie,
für Dein Lob und Dein seelenvolles Gedicht hab herzlichen Dank. Daraus spricht mich Dein Optimismus an. "Typisch Marie", mein erster Gedanke. Und das strahlt mit der Sonne um die Wette. Ein schöner Morgen.

Liebe Grüße,
Monika

29. Sep 2018

Bei mir wohnt auch eine Geisterfrau im Spiegel. Sie sieht ziemlich schlimm aus im Moment. Doch sie macht mit mir Gymnastik und malt sich die Lippen an. Auch mein Lächeln erwidert sie. Gestern habe ich ihr ein Schälchen Obst hingestellt, das hat sie verschmäht. Kein Wunder, das es nicht besser wird. Doch nachts, wenn ich schlaflos durch die Räume wandere, begleitet sie mich, ist immer da, eine treue Freundin.
Danke liebe Monika für dein warmherziges und humorvolles Gedicht.

Herzliche Grüße, Susanna

30. Sep 2018

Liebe Susanna,
solange die Geisterfrau Dich anlächelt, wird sie auch noch lachen können und ihre Zellen zum Hüpfen bringen. Dann kann es nur noch besser werden. Schon Deine Aktivität im Literatpro Forum deutet auf Lebensfreude hin. Und dass Du mir dann so einen berührenden Kommentar geschickt (geschenkt) hast, dafür bedanke ich mich sehr. Leider etwas spät wegen Netzschwierigkeiten, die in den letzten Wochen immer mal aufgetreten sind.
Liebe Susanna, gute Wünsche und herzliche Grüße
kommen von Monika