da lass dich ruhig nieder

von Manfred Peringer
Mitglied

gedichte über musik haben den vorteil
dass sie wie von selbst klingen man muss
nur aufpassen dass sie nicht davonfliegen

sind es in jungen jahren noch lustige reime
wandeln sich diese in rote rosen wenn wir
sie als liebesboten auf die reise schicken

herrscht irgendwann über allen gipfeln ruh
entlassen wir sie als letzte worte ins freie
wissen das echo bringt sie wieder zurück

Video:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

20. Feb 2019

Danke für das gute Gedicht und das schöne Lied, Manfred. Fein, wie Du den Bogen zu Jöthe gespannt hast.

LG Annelie

20. Feb 2019

Hallo Annelie,
ich bin ja sonst mehr der rockigere Typ, aber diese wunderschöne elegische Weise hat mich eingefangen.
Danke fürs "Fein" und LG
Manfred

20. Feb 2019

Diese „wunderschöne Weise“ … fängt auch mich immer wieder ein, danke, dass Du daran erinnerst, Du hast die richtigen Worte dazu gefunden, Manfred …

liebe Grüße - Marie

20. Feb 2019

Hallo Marie,
manche Weisen sind unsterblich und begleiten uns ein Leben lang.
Danke fürs Interesse und LG
Manfred

20. Feb 2019

Musik und Poesie
Was wär' das Leben ohne sie?

Deine Werke mag ich gerne,
Sie sind wunderbare Sterne :)

Liebe Grüße,
Ella

20. Feb 2019

Hallo Ella,
freut mich, dass Dir meine Textminiaturen gefallen.
Letztlich sind es Reflexionen der uns alle umgebenden Eindrücke.
LG
Manfred