Lachen und Biegen

von Alf Glocker
Mitglied

Ich geistere durch Trug und Schein
und stelle irgend etwas dar...
Das halte ich dann ganz für mein
(und was ich weiß, das nenn' ich „wahr)
Gesicht, für meinen Leib -
mein Wirken ist ein Zeitvertreib!

Was ich empfinde will ich werden,
ich muss erleben was ich bin.
Ich bin mir bewusst auf Erden
(was ich erkenne ist mein Sinn),
daß diesen Weg nur einer geht -
von jetzt auf gleich, von früh bis spät!

Ich mache mir nur die Gedanken,
die sich halt einer machen kann,
bei dem sie sich um etwas ranken
(grundsätzlich und nicht dann und wann),
das original von einem stammt -
der völlig fremd ist, insgesamt!

So treibe ich durch Ich und Wir,
benehme mich zumeist daneben,
denn ich bin die Gewissheit hier
(es ist ja nur mein einziges Leben),
daß nichts Bestehen kann was lügt -
auch wenn es sich vor Lachen biegt!

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

06. Mai 2017

Lachen und biegen,
lassen uns siegen !
Denn das Zwerchfell muss leben,,
möglichst immer dran kleben !
Und wer das verhindert
bei dem ist der Frohsinn behindert!