natur & ich

von Walter W Hölbling
Mitglied

der wind ist mein freund
bläst meine gedanken
in eine reihe
wie schillernde fische
die an heißen sommernachmittagen
springend nach libellen jagen

der regen ist mein lover
fällt in mich
mit steten sanften tropfen
füllt mich
bis ich beinahe berste

die sonne ist mein bruder
wärmt meinen körper
mit gleißendem alten licht
zwischen dunklen schatten
die ihre formen zu behalten suchen

der mond ist mein anderes
wirft seinen zauber
über den gesang der zikaden
den duft der heckenkirschen
die umrisse
einer silbernen welt

wind wandert weiter
und bläst zwei hügel weiter
regen rafft seine wolken zusammen
verströmt sein wasser anderswo
sonne verschwindet in der dunkelheit
mond wird so bleich
kaum zu sehen zwischen den sternen

ich nehme es nicht persönlich

die natur
ist so

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Walter W Hölbling online lesen