2020, 2021

Bild von Haraldsson
Mitglied

„Wahrlich, keiner ist weise,
Der nicht Corona kennt,
Das heimlich, still und leise,
Uns von den Nachbarn trennt.

Seltsam, im Haus zu wandern.
Leben ist Einsamkeit.
Kein Mensch erlebt den andern.
Jeder lebt ganz allein.“

(c) Olaf Lüken (24.01.2021)

Nach einer Vorlage von Hermann Hesse "Im Nebel"
Gefunden bei: Die 100 besten Gedichte, Formen für autonome Poesie, Signaturen, Marcel Reich Ranicki

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

24. Jan 2021

Das berührt mich, lieber Olaf. Könntest Du mir den Titel des Rilkegedichts nennen?
Danke und liebe Grüße -

Marie

24. Jan 2021

"Im Nebel"
(Hermann Hesse)

Im Nebel

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein,
Kein Baum sieht den andern,
Jeder ist allein.

Voll von Freunden war mir die Welt,
Als noch mein Leben licht war;
Nun, da der Nebel fällt,
Ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich, keiner ist weise,
Der nicht das Dunkel kennt,
Das unentrinnbar und leise
Von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist Einsamsein.
Kein Mensch kennt den andern,
Jeder ist allein.

24. Jan 2021

Der schlimmste Lockdown wird noch schlimmer,
Hockt Bertha Krause hier im Zimmer ...

LG Axel