Inflation

Bild von Haraldsson
Mitglied

Teure Mieten, boomende Energiepreise,
plus Minus-Zinsen. Der Deutsche greint leise.
In Corona-Zeiten, es klingt wie ein Hohn,
wenig Ökonomie und viel Spekulation*.

Politiker fordern: „Schafft das Bargeld ab!“
Kreditkarten, statt privates Bargeldgrab!
Nix Rentenplus für die Alten-Nation.
Wir zahlen für Umwelt und Inflation.

Wer kann sich ein kirchlich Begräbnis leisten,
wenn's Vermögen ruht in Händen der Dreisten?
Zu Armin Laschets ersten Aktionen,
stand die Sicherung der Vorstandspensionen**

Inflation ist, wenn Politik frech betrügt,
ein sinkender Wert deine Börse belügt.
Der Inflation gilt Mammons Speck-Altar.
Zocker legen auf ihm die „Verlierer“ dar.

Was ist uns vom Wert der D-Mark geblieben?
Er hat sich in Europa längst aufgerieben.
Jetzt haben wir die Schulden
zu zahlen und auch länger zu dulden!

(c) Olaf Lüken (14.05.2021)

* Der DAX macht Höhenflüge ohne Ende. Der Absturz ist nur eine Frage der Zeit. Warum? Erst kommt die Spekulation, dann die Wirklichkeit (s.a. 2007 – Finanzkrise)
** Als Armin Laschet (CDU) Ministerpräsident in NRW wurde, galt seine erste Sorge der Zusicherung der Vorstandspensionen städtischer und regional gebundener
Sparkassen. Diese Sparkassen-Vorstandsmitglieder bekommen durchschnittlich höhere Pensionen als Großbanken-Vorstandsmitglieder. Viele unter ihnen sind
Einkommensmillionäre. Sparkassen unterliegen – wie die Kreditgenossenschaften – einem weit geringeren Risiko als Privatbanken! Der Autor.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

15. Mai 2021

Mein Geld hat Bertha Krause hier!
(Die investiert sehr stark in BIER! ...)

LG Axel

15. Mai 2021

Starkbier ist eine lohnende Investition,
sauber und gesund, der Krankheit zum Hohn.
Im Mittelalter trank man lieber Bier als Wasser.
Man ahnte damals schon, dass das Wasser nicht keimfrei war, obwohl
man von Keimen noch keine Ahnung hatte.
HG Olaf

15. Mai 2021

Harter Tobak! Sehr gut und leicht verständlich für Jedermann in Worte gepackt!

15. Mai 2021

Die gegenwärtige Inflationsrate ist mit 2% (2021) noch gering. Gefährlich wird es für die Verbraucher, wenn auf der
Spar-Anlageseite Minizinsen garantiert die von der Inflation (Geldentwertung, steigende Preise) aufgefressen
werden. Dann kommt es zu substantiellen Geldwertverlusten. Schulden senken zwar auch die Staatsverschuldung, versenken
aber auf der anderen Seite die Guthaben der Gläubiger ! HG Olaf

15. Mai 2021

Ja, da ist sehr viel dran!
Kompliment!

LG Alf

15. Mai 2021

Seit Jahren finanziert die EZB laue Investitionsvorhaben der Wirtschaft. Diese Investoren riskieren aus eigenem Ermessen
gar nichts. Warum ? Die Kreditzinsen sind ja billig. Andererseits müssen die Privathaushalte durch ein Scoring, um
überhaupt einen Kredit zu bekommen. Früher stand der Kredit im Ermessen des Kreditberaters. Heute entscheidet der
Computer, der den Kreditanfragern Zeugnisse ausstellt. Und wer nicht pariert, den verfolgt die SCHUFA !
HG Olaf

15. Mai 2021

Hallo Olaf
Lange Rede, kurzer Sinn:
Es geht stetig um Gewinn.
Für die andern und den einen,
aber niemals um den deinen :)

Aber mal ganz ehrlich, ein bisschen Inflation muss einfach sein. Aus verschiedenen Gründen, jenseits spekulativer Phänomene. Das wissen wir eigentlich alle. Wenn wir mehr Gehalt oder eben Rente wollen, muss auch der eine oder andere Preis steigen.

LG
Dirk

15. Mai 2021

Früher war die Arbeit und der Unternehmenserfolg eine Art Richtschnur für die Dividende. In der Regel waren es kaum mehr als 6 Prozent, um es einmal ganz "platt" auszudrücken. Seit Jahren wird spekuliert und gezockt. Auf fallende Preise, auf steigende Preise, auf Firmen,auf Saatdünger.... auf ALLES ! Schlicht und einfach: Es wird schnelles Geld gemacht. In Afrika baut man keine Unternehmen auf, um die arbeitende Gesellschaft zur Selbst-Organisation (z.B. Genossenschaften) zu motivieren. Nein, man verkauft ihnen den letzten Scheiß, den keiner mehr braucht und lässt die Flüchtenden auf dem Mittelmeer krepieren ! So einfach ist das und so pervers. Als (gelernter) Dipl. Bankbetriebswirt darf ich das sagen. HG Olaf
HG Olaf

15. Mai 2021

Hallo Olaf

In Afrika baut man keine Unternehmen auf, um die arbeitende Gesellschaft zur Selbst-Organisation (z.B. Genossenschaften) zu motivieren.

Da stimme ich dir gern zu. Und überhaupt ja auch. Die Schere zwischen Real und spekulativem Hype auf den Finanzmärkten wird immer größer. Den letzten Tumor - Bitcoin - hält man noch immer für einen harmlosen Pickel. Die nächste Finanzkrise ist vorprogrammiert.
Mein Tipp: teure Weine! Wenn die sich plötzlich nicht mehr verkaufen, kann man sich wenigstens besaufen. Und obendrein einen Reim drauf machen ... :)

LG
Dirk

16. Mai 2021

Hallo Dirk,
da stimme ich dir VOLL zu !
HG Olaf

16. Mai 2021

Jeder Gedankenaustausch ist sinnvoll und bringt uns vielleicht etwas weiter. Die nächste Finanzkrise ist vorprogrammiert, damit hat Dirk Recht. Und dass Geld die Welt regiert, ist nichts Neues. Es hat aber inzwischen solche Ausmaße angenommen, dass ein Normalbürger den Hintergrund nicht mehr versteht. Korruption herrscht auch in Deutschland. Mit am meisten empört mich, dass sich einige Politiker, die das C im Namen tragen, sich sogar an der Coronakrise bereichert haben. Bestraft wurden sie dafür nicht, und bald wird dieser Skandal wieder durch den nächsten überdeckt sein. Dabei - hat diese Welt gewaltigere Probleme zu bewältigen wie den Klimawandel, der viel gravierendere Auswirkungen auf ALLES Leben auf dieser Erde haben wird. Gewarnt wird schon lange genug. Wir sind auf und selbst konzentriert und rasen offenen Auges auf den Abgrund zu. Das ist das wirkliche Drama dieser Zeit.

Sei herzlich gegrüßt, lieber Olaf.
Mare

16. Mai 2021

Hallo Marie,
Kreditinstitute und Politiker leben von einer gemeinsamen Grundvoraussetzung: Vertrauen ! Vertrauen beruht auf einer persönlichen Einschätzung. Politiker waren früher keine Heilige, aber sie hatten Gesichter und Ansichten. Ansichten, die ich nicht teilen muss. Politik ist - wie die Bank - gesichtslos geworden. Es geht mir nicht um den Einzahlschein, der nicht mehr vom Angestellten ausgefüllt wird. Es geht mir darum, dass die Gesellschaft kantenlos und austauschbar geworden sind. Sicherlich glänzen noch einige Sterne am Horizont. Doch ihre Mehrheit ist im Dunkel der Nacht verschwunden. Leider ! HG Olaf