Amerika first!

von * noé *
Mitglied

Er wuchert mit Personenzahlen,
denn die gewannen ihm die Wahlen,
an denen hält er eisern fest
und baut Zollmauern um sein Nest.

Er macht Amerika jetzt stark!
Amerika ist ja soo autark!
Alles stellt es im Land selbst her,
was dort zu konsumieren wär,

die Vollbeschäftigung ist geschafft!
... und trotzdem bleibt es geisterhaft:
Wo soll denn der Verbraucher bleiben?
Weil ja die Einfuhrzölle steigen ...

- und somit auch die Handelspreise -
wird da der Jubel nicht schon leise?
Auch ihnen selbst kann es geschehen,
dass andere dies genau so sehen

und zollerhöht nur noch einführen,
was US-Menschen produzieren ...
- was wiederum den Absatz senkt -
ob das der US-Mensch bedenkt?

"Amerika first!" ist allemal
ein großes Wort - und national.
Bestimmt zu groß Geschrei es führte,
wenn man das Motto ... adaptierte ...

noé/2017

... bei Amazon

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80

Interne Verweise

Mehr von * noé * online lesen

Kommentare

21. Jan 2017

Sitzt ein "First" nicht auf dem Dach?!
(Dach-Schaden macht eher schwach ...)

LG Axel

22. Jan 2017

Der hat sein "second" auf dem Dach.
Doch aus dem Mund fällt ihm nur Krach.
"Zeit leerer Worte" sei "vorbei",
verkündet er mit groß Geschrei ...
Amerika jubelt ihm zu.
Und jetzt, mein Axel, JETZT kommst DU ...

22. Jan 2017

Will ich auch gar nicht.
Stell dir aber einfach mal vor, du übersetzt obiges Geschrei auf Deutsch - und ersetzt dann "Amerika" durch "Deutschland" ...
DA wäre aber was los! Weltweit!
Wenn andere Nationen das machen - warum verursacht das dann KEIN Gruseln?
Erklär mir DAS mal ...

23. Jan 2017

weil das nur den Deutschen verboten ist - die haben auch im Jahr 3000 noch den II. Weltkrieg verloren

22. Jan 2017

Ich bin schon überrascht dass so ein Großmaul und Provokateur zum Milliardär wurde… und jetzt dieses Amt! Wenn ich den Name Tramp in den Medien höre, klingeln mir die Ohren und mein Blutdruck geht hoch!!! Die Welt- Amerika läuft neben der Spur.
LG Soléa

23. Jan 2017

Liebe Solea, nur SO geht es doch!
Ich empfehle jedem Interessierten die Lektüre des Buches "Die Akte Trump", da würden so manchem die Augen übergehen ...
Ich habe jedes einzelne Mal den Kaffee schon auf, wenn sein verkniffenes Gesicht zum hundertausendsten Mal den Bildschirm füllt.
https://www.amazon.de/Die-Akte-Trump-David-Johnston/dp/3711001157/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1485177129&sr=1-1&keywords=die+akte+trump

23. Jan 2017

Die Personenzahlen haben ihn die Wahlen nicht einmal gewinnen lassen, die Clinton-Seite hatte drei Millionen Stimmen mehr, es war dieses mir unbegreifliche Wahlmännersystem ... im Übrigen habe ich mir grade deine Puzzle-Teile bestellt und bin gespannt darauf.
LG Marie

23. Jan 2017

Uii, na, da hoffe ich mal, dass dir das Buch gefällt!
Viel Vergnügen und dankeschön, ich fühle mich geehrt, Marie!

23. Jan 2017

Abwarten - habe ich gedacht, nach dem feststand, dass der, dessen Namen ich nicht nennen möchte (Harry Potter lässt grüssen) in Zukunft in Amerika das Sagen haben wird.
Nachdem was man jetzt, nach seinem Amtsantritt hört, scheinen jedoch die schlimmsten Befürchtungen wahr zu werden.
Ich mag überhaupt nicht daran denken was passiert, wenn sich ihm jemand, der das gleiche Recht für SEIN Land in Anspruch nimmt, in den Weg stellt...
LG Sigrid

23. Jan 2017

… ich auch nicht liebe Sigrid! Hoffentlich denkt er nicht nur an sich und an sich und an die anderen Reichen und ans Geld. Seine Steuerunterlagen will er schon nicht mehr öffentlich machen. „Es interessiert die Leute nicht“ meint seine Sprecherin !??? Mich als Wähler- auch Tramp Wähler würde das brennend interessieren. Die ersten Zweifeln müssten sich doch im Volk schon regen…
Oder denke und fühle ich zu „deutsch“ ?
LG Soléa

23. Jan 2017

Mich würde generell mal interessieren, wie er sich zu finanzieren gedenkt, denn sein Vermögen habe er ja pressewirksam in eine Stiftung (?) einfließen lassen, die von seinen Söhnen kontrolliert wird, mit denen er sich aber auf keinen Fall persönlich diesbezüglich besprechen werde. Und: Hat er nicht während des Wahlkampfs energisch verlauten lassen, dass er die Präsidentenamtsbezüge in voller Höhe spenden werde? Vielleicht eben jenem Fonds, der sich seinem Zugriff natürlich vollständig entzieht ...

23. Jan 2017

Wenn sich diese Prophezeihungen alle selbst erfüllen, dann gute Nacht. Noch nie ist ein Präsident mit solchen Bedenken im Voraus überhäuft worden...haben wir vergessen, daß zu Kennedys Zeiten die Welt praktisch und wirklich an einem Atomkrieg vorbeigeschrammt ist?

23. Jan 2017

Da lebten wir in seliger Unwissenheit.
Jetzt wäre es "sehenden Auges".

23. Jan 2017

wir sind genauso blind wie immer - wir glauben etwas zu sehen, wo nichts ist...

23. Jan 2017

Ein angehender Präsident der solch einen primitiven Wahlkampf hingelegt hat,
braucht sich meiner Meinung nach für nichts mehr anzustrengen ...
Sein eigenes Volk stellte ihm einen Freifahrtschein aus. Und der Rest der Welt
darf vielleicht die Wunden lecken….

23. Jan 2017

Wenn ein Präsident vom Ku-Klux-Klan in Amerika und den Rechtspopulisten der übrigen Welt gefeiert wird, sind die Bedenken, mit denen er überhäuft wird, doch angebracht. Ich glaube nicht, dass alle Berichte darüber Fake-News sind, auch wenn man wirklich nicht mehr weiß, was man noch glauben kann :-(((

23. Jan 2017

Die einzige - zivilisierte - Möglichkeit, die ICH sehe, sind die Kongresswahlen in zwei Jahren. Utopisch, aber nicht unmöglich.
Wenn er bis dahin die Welt noch nicht "atomisiert" hat, könnten seine dortigen - ich sag mal - Nichtsympatisanten ihn des Amtes entheben.
So sie dann noch existieren.
Das jedenfalls habe ich einem Kommentar entnommen.
Übrigens, Sigrid, um "Fake-News" handelt es sich, wenn sie sich gegen seine Herrlichkeit richten.
Wenn he himself ähnliche Mittel anwendet, heißen die seit gestern "Alternative Fakts".
Postfaktisch eben.

23. Jan 2017

Zwei Jahre sind eine verdammt lange Zeit in der er mit seiner narzistischen Denkweise viel anrichten kann, auch wenn er den roten Knopf nicht drückt...
Es wird sich zeigen, ob es ihm nur darum geht, Amerika wirtschaftlich nach vorn zu bringen und die Weltmachtstellung einem anderen überlässt, glauben kann ich das nicht. "Alternative Fakts", das ist wirklich ein toller Begriff für seine "ehrlichen Lügen".

23. Jan 2017

Ich gebe zu bedenken, daß auch wir so langsam den Begriff "Artenschutz" in Anspruch nehmen dürfen. Nur noch 8% der Weltbevölkerung ist weiß - und die anderen haben - im Gegensatz zu uns - nicht die geringste Lust auszusterben. Die Überschwemmung der "intakten" Teile der Welt, wo die Menschen noch was zu essen haben, ist besorgniserregend! Und wir dürfen jetzt nicht einfach nur hergehen sagen: wir sind an allem schuld. Vor noch nicht einmal 150 Jahren gehörte es im arabischen Raum zum "Guten Ton" sich weiße Sklaven zu halten... Die Franzosen erst haben die letzten befreit. Bitte, ich habe auch noch vor was Angst...

23. Jan 2017

Sklavenhaltung ...
DU wärst bestimmt ein guter Schreib-Sklave ...
;o)))

23. Jan 2017

Angst, ja die ist ganz sicher auch berechtigt. Aber müssen wir Angst vor einer Hautfarbe haben? Geht es nicht eher um die Gesinnung? Gandhi oder Nelson Mandela waren schwarz, Hitler war weiß...
Die Unterteilung in Hautfarben ist mir zu einfach, zumal es nicht möglich ist, einen Menschen zu finden, der wirklich nur weiße Ahnen hat. Die ersten Menschen, unser aller Vorfahren, waren dunkelhäutig :-)
Es geht auch nicht um Schuld, sondern darum Lebensbedingungen zu schaffen, die die Menschen satt machen, egal welcher Hautfarbe und welcher Rasse sie angehören. Da sind dann doch wieder die Weißen gefragt, denn sie besitzen einen Großteil des Geldes...

24. Jan 2017

Die Hautfarbe ist nicht wichtig...ich kenne einige Leute, die schwarz, aber nicht Idi Amin, oder Kaiser Bokassa sind (die Liste dunkelhäutiger Radikaler könnte übrigens auch fortgesetzt werden). Es geht um die gewachsene Mentalität! Selbstverständlich waren unsere Vorfahren nicht weiß, aber auf dem Weg dorthin hat sich so manches ereignet, was uns verändert hat. Wir haben z.B gelernt wie man sich alles was der Mensch braucht, nach und nach erfindet. Erfunden haben "wir" unter anderem auch die Menschenrechte, die heute noch in China als "romantischer Kinderkram" bezeichnet werden. Das lässt sich alles erfahren wenn man genau darauf achtet, was an Informationen vorliegt. Ganz weit nach Osten ist übrigens die Liste der gefährlichen Zerstörer noch länger als die im Süden. Wenn wir uns (mit heutigen Mitteln) einen frühmittelalterichen Globus ansehen, dann werden wir festellen müssen, daß die Europäer aus vielen Gebieten nicht nur einfach vertrieben wurden - sie wurden schlichtweg ausgerottet! Die heutige Taklamakan war von Weißen Schafzüchtern besiedelt, die übrigens dort das Rad erfanden. In Japan lebten die Ainus, die weiße Urbevölkerung und ganz frühe Artefakte weisen auf eine Besidelung Amerikas vor den Indianern hin. Spuren dieser Menschen kann man sogar noch finden...in den Mitochondiren von Indianern. Das bedeutet: die Männer wurden erschlagen, was auch uralte Schädelfunde beweisen, und die Frauen vergewaltigt. So konnten sich noch Spuren der ersten Amerikaner erhalten... Von all diesen Siegern hat sich noch keiner Gedanken über sein Gewissen gemacht. Nur wir tun es - und wir werden dadurch von der Erde verschwinden. Das ist zwar für viele nicht traurig, aber es ist halt leider sehr wahr. Zum "Glück" stehen wir ganz kurz vor dem Nachbau des Menschlichen Genoms und wir können bald auch in ganz normalen Körperzellen Wissen speichern. Dadurch wird es uns eventuell gelingen in ganz wenigen menschlichen Exemplaren noch genug Innovationsfähigkeit (= nicht erlernbar) zu erhalten, damit der Fortschritt womöglich doch weiter gehen kann.

23. Jan 2017

unbedingt - Liebesbriefe für den Pascha...wie von Hafis...an seine minderjährigen Knaben :-)))