Darjeeling First Flush

von * noé *
Mitglied

Das Feinste vom Feinsten, Darjeeling First Flush ...
Traumverloren, den Blick auf den dampfenden Tee gesenkt,
zwei Blättchen mit Spitze, flink gesammelt, rasch,
der Frühlingstee - man genießt ...

Und wer denkt

an die Männer und Frauen, die im strömenden Regen,
zwölf Stunden am Tag, nass, bis auf die Haut,
wie die Gemsen sich an rutschigen Hängen bewegen,
und die selbst DAS nicht ihrer Würde beraubt,

dass sie mit einem Viertel von dem, was
uns erlaubt, eine Discounter-Packung zu erwerben,
Tag für Tag in dem durchdringenden Nass
eine Familie ernähren, zu viel zwar zum Sterben,

aber gerade genug zum eben noch Überleben,
dem Widersinn trotzend und im zermürbenden Wissen,
ihren Kindern so keine bessere Zukunft zu geben -
während wir - warm und trocken -

unseren dampfenden Tee genießen.

© noé/2015 Alle Rechte bei der Autorin

Von tiefsinnig bis vergnüglich - die ganze Palette

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

31. Jul 2015

Abwarten und Tee trinken hilft da nicht:
Gut, dass das Gedicht es anspricht!

LG Axel

23. Feb 2016

Gute Gedanken, leider gelten sie nicht nur für Tee, sondern für viele unserer Konsumgüter.

Liebe Grüße,
Susanna